Dampf ablassen Extrem gut gebügelt

Ob in der Felswand, unter Wasser oder im Kopfstand, Hauptsache die Wäsche wird glatt bei der Weltmeisterschaft der Extrembügler.

Von Gerhard Summer

(SZ vom 19.9.02) - Die meisten tun's widerwillig und im Wohnzimmer, er macht es richtig gerne, mit anderen und in der freien Natur, und in der Regel geht auch alles glatt, wenn Kai Zoßeder mit Brett und Eisen zur aberwitzigen Tour aufbricht. Gut, manchmal stoßen sogar der 32-jährige Geologe und die Seinen an ihre Grenzen. Im Oktober 2000 kamen sie auf der Brecherspitze bei Tegernsee in einen Schneesturm, "wir haben uns hochgekämpft, aber es war hart, die Wäsche zu erledigen".

Da staunt das Hemd! Schließlich wird man nicht jeden Tag in steiler Felswand gebügelt.

(Foto: Foto: GEIS)

Glatte Hemden unter verschärften Bedingungen

Am Ende musste sich der Chef der deutschen Extrembügler gar eingestehen, dass er nicht ganz erreicht hatte, was Sinn dieser kuriosen Sportart ist: Hemden, T-Shirts und Hosen unter verschärften Bedingungen von üblen Falten zu befreien, und sei die Knopfleiste und die Felswand noch so tückisch. Knapp 50Mitglieder zählt Zoßeders Verband mit Sitz in München. Weltweit dürften ein paar Tausend Männer und Frauen dem Erfinder des Extreme Ironing hinterher bügeln und klettern, dem Fabrikarbeiter Phillip Shaw aus Leicester.

Lauter Unerschrockene, die fast alles tun, um eine banale und nervige Hausarbeit zum möglichst umständlichen Abenteuer, zur erfüllenden Expedition ins Reich der makellosen Krägen zu machen. Sie lassen Dampf ab im Gebirge und in der Flussströmung. Sie klemmen ihre Bretter in Baumkronen. Plätten unter Wasser und auf dem Autodach, lassen sich weder von Brandwunden stoppen noch von Spöttern und schwingen ihre Spezialeisen bei der ersten Weltmeisterschaft in Valley nahe Holzkirchen sogar auf dem Skateboard und im Yoga-Sitz. Letztlich geht es dann nicht so sehr um die Schnelligkeit. Mehr Punkte bringen die stilistische Kreativität und das Bügelergebnis.

Unter Wasser wird die Wäsche nicht trocken

70 Wettkämpfer aus 13 Nationen treten zur Spaß-Fron samt Rockbands und DJs an. Das Brauerei-Areal bietet mit seiner Wiese, der Graf-Arco-Straße, der Mangfall und einer Kletterwand die rechten Bedingungen für die Helden am Bügelbrett, ob im Rocky-, Eso-, oder Water-Style. Wobei sich Zoßeder nicht so sehr mit dem Werkeln der Froschmänner anfreunden mag. Das ergebe keinen Sinn, sagt er, unter Wasser werde die Wäsche bekanntlich nicht trocken.

WM im Extrembügeln: Sa., 21. Sept., 9 Uhr, Gelände d. Graf-Arco-Brauerei in Valley, Eintritt frei, 06171/588730