Staatsakt für Hans-Dietrich Genscher Verneigung vor einem "Titan"

Angela Merkel nimmt Abschied von Hans-Dietrich Genscher, umrahmt von den Präsidenten von Bundesrat (Stanislaw Tillich), Bundesverfassungsgericht (Andreas Voßkuhle) und Bundestag (Norbert Lammert, v.l.).

(Foto: Ina Fassbender/Reuters)

Bei der Trauerfeier würdigt der frühere US-Außenminister James Baker den FDP-Politiker. Bundespräsident Gauck erinnert an einen leidenschaftlichen Patrioten und Europäer.

Von Susanne Höll, Bonn

Man hätte meinen können, Deutschland gedenke am Sonntag der alten Bundesrepublik. Der Sarg von Hans-Dietrich Genscher, dem vermeintlich ewigen Außenminister des Landes und einstigen FDP-Vorsitzenden, stand im früheren Plenarsaal des Bundestages in Bonn, zu Füßen des ehemaligen Rednerpultes, vor ihm, auf den blaugepolsterten Stuhlreihen etliche mehr oder minder betagte Würdenträger aus der Heimat und der Welt.

Wäre es kein Staatsakt zum Tode Genschers gewesen und hätte der langjährige Ehrenvorsitzende Genscher auf einem der blauen Polster gesessen, hätte er seine Stirn ...