Baden-Württemberg CDU-Politiker unter Drogen-Verdacht

Die Polizei hat einen Kommunalpolitiker aus dem Raum Heilbronn festgenommen. Der Vorwurf: Der 40-Jährige soll mit Heroin gedealt haben. Die Partei ist entsetzt.

Böser Verdacht gegen einen baden-württembergischen CDU-Mann: Die Polizei habe den 40-jährigen Kommunalpolitiker Andreas Zwickl aus Neckarsulm bei Heilbronn wegen des Verdachts auf Drogenhandel festgenommen, bestätigte der Generalsekretär der Landespartei, Thomas Strobl, am Wochenende der Nachrichtenagentur AP. Zwickl sitze derzeit in Untersuchungshaft in Stuttgart-Stammheim.

Nach Berichten der Heilbronner Stimme wirft die Staatsanwaltschaft Zwickl und einem 30 Jahre alten Helfer vor, Drogen aus den Niederlanden nach Deutschland geschmuggelt zu haben. In der Wohnung des 40-Jährigen wurden demnach 80 Gramm verkaufsfertig verpacktes Heroingemisch und mehr als 5000 Euro vermutliches Dealergeld gefunden.

Zwickl habe zugegeben, in den vergangenen eineinhalb Jahren mehrere Beschaffungsfahrten in die Niederlande unternommen und größere Mengen Heroin nach Deutschland eingeführt zu haben. Die Ermittler seien im Weinsberger Drogenmilieu auf die Männer aufmerksam geworden, berichtet die Zeitung.

Überrascht und bestürzt

Strobl erklärte, er sei sehr überrascht und bestürzt über die Festnahme. Zwickl sei Ersatzkandidat auf der Landesliste für die Europawahl gewesen und habe auf einem Kandidatenplatz für die Gemeinderatswahl in Neckarsulm gestanden. In Abstimmung mit seiner Anwältin sei man zu der Übereinkunft gekommen, dass Zwickl von diesen Kandidaturen absehe. Dies sei in allseitigem Interesse, erklärte Strobl.

In einer Erklärung des CDU-Kreisverbands Heilbronn hieß es: "Dies hat wahrscheinlich auch eine große persönlich tragische Komponente. Unabhängig vom Ausgang des Verfahrens kann durch seinen Verzicht auf die Kandidaturen und Ämter unsere Partei aber unbelastet weiterarbeiten und wir können uns in der politischen Arbeit auf die Wahlen in diesem Jahr konzentrieren."

Der 40-Jährige hatte sich in der CDU kontinuierlich nach oben gearbeitet und hatte in den vergangenen Jahren auch hervorgehobene Funktionen innerhalb der Landes-CDU inne. Von 1999 bis 2003 war er stellvertretender Landesvorsitzender der Jungen Union (JU) Baden-Württemberg und von Oktober 2003 bis Juli 2005 Mitglied des Bezirksvorstandes der CDU Nordwürttemberg. Zwickl ist ledig. Er ist Betriebswirt des Handwerks und betreibt eine Hausverwaltungsfirma.