Umfrage in Großbritannien Britische Kinder sind Kriminalitätsopfer

Erschreckende Zahlen hat eine Umfrage zum Vorschein gebracht: 95 Prozent der befragten britischen Kinder waren schon einmal Opfer einer Straftat.

Fast jedes britische Kind ist einer Umfrage zufolge schon einmal einer Straftat zum Opfer gefallen. Meist handelte es sich dabei um körperliche Angriffe, oft auch um rassistische Beschimpfungen oder Diebstahl. Tatort war in der Regel die Schule oder der Spielplatz, wie es in der am Mittwoch vorgestellten Studie einer britischen Wohltätigkeitsorganisation hieß.

In einer Umfrage sehen sich 95 Prozent aller britischen Kinder als Opfer körperlicher Angriffe, rassistischer Beschimpfungen oder Diebstahl.

(Foto: Foto: dpa)

Häufig hätten die zehn- bis 15-Jährigen Befragten aber ihren Eltern, Lehrern oder der Polizei nichts davon erzählt, weil sie fürchteten, nicht ernst genommen zu werden. Aus Sicht der Kinder seien die erlittenen Delikte aber durchaus gravierend.

Insgesamt wurden 3000 Kinder für die Studie befragt, von denen sich 95 Prozent als Kriminalitätsopfer bezeichneten. Die Umfrage wurde von der Howard League erstellt, die sich für eine Reform des Strafvollzugs einsetzt.