Stuss mit Lustig Teaser

Ein extrem verschlossener Ladendieb beschäftigt Polizei und Justiz in Bremen: Der auf frischer Tat ertappte Mann sitzt seit inzwischen schon zweieinhalb Wochen in Haft, weil er sich kategorisch weigert, seine Personalien zu offenbaren. Er nenne sich lediglich "King Kong", teilten die Beamten in der Hansestadt am Mittwoch mit.

Um bei der Suche nach der Identität des Mannes voranzukommen, erwirkten die Ermittler jetzt beim Bremer Amtsgericht die Erlaubnis, ein Foto von ihm zu veröffentlichten. Gleichzeitig baten die Beamten um Hinweise, die zu einer Identifizierung des eisern schweigenden Verdächtigen führen könnten.

Der Mann im Alter von etwa 40 Jahren war am 12. Oktober nach einem versuchten räuberischen Diebstahl in einem Supermarkt in Bremen-Schwachhausen gefasst worden und befindet sich jetzt in der Justizvollzugsanstalt. Laut Polizei hatte er Lebensmittel in eine mitgebrachte Sporttasche gepackt und damit das Geschäft verlassen wollen, war jedoch von einem Mitarbeiter angesprochen worden. Daraufhin flüchtete er, wobei er fast vor eine Straßenbahn lief. Als mehrere Mitarbeiter des Ladens ihn einholten und zu Boden brachten, bedrohte der Mann sie den Angaben zufolge kurz mit einem Messer. Die Ladenmitarbeiter konnten ihn allerdings entwaffnen.

AFP vom 28. Oktober

Bild: Istock 13. November 2015, 15:082015-11-13 15:08:17 © Süddeutsche.de/dpa/AFP/Reuters/feko/jst/olkl/afis/leja