Marokko Polizei findet zwölf Tonnen Cannabis

Die marokkanische Polizei hat eine weitere tonnenschwere Ladung Cannabis sichergestellt - und gleichzeitig die verantwortlichen Drogenhändler festgenommen.

Die marokkanischen Behörden haben zwölf Tonnen Cannabis sichergestellt und vier mutmaßliche Drogenhändler festgenommen. Die Drogen seien kürzlich im Norden des Landes in der Provinz Tetouan entdeckt worden, berichtete die marokkanische Nachrichtenagentur Map am Donnerstag. Einer der vier Drogenhändler habe vor seiner Festnahme noch versucht, die Polizei mit umgerechnet 890 Euro zu bestechen.

Im Dezember hatte die marokkanische Polizei 18 Tonnen Cannabis in der Provinz Tetouan gefunden. Die Cannabis wird seit dem 15. Jahrhundert vor allem in den Bergregionen im Norden Marokkos angebaut. Nach Behördenschätzungen wachsen in dem Maghreb-Staat derzeit auf rund 72.500 Hektar Cannabis-Pflanzen. Das entspricht ungefähr der Fläche Hamburgs.