Geretsried Hund beißt Bub ins Gesicht - Familie rächt sich

Drama in Geretsried: Ein Hund verletzt ein Kind im Gesicht. Die Familie des Buben wehrt sich - und zertrümmert den Gartenzaun der Halterin.

Von Ingrid Hügenell

Ein Berner Sennhund hat am Sonntag gegen 14.30 Uhr im Geretsrieder Marienburgweg ein Kind im Gesicht verletzt.

Ein Berner Sennenhund hat am Sonntag in Geretsried ein Kind ins Gesicht gebissen.

(Foto: ag.dpa)

Der sechsjährige Junge wollte über die Gartentür des Anwesens der Hundehalterin klettern. Der Hund bemerkte dies, rannte zur Tür und biss dem Kind ins Gesicht. Der Bub erlitt Wunden in der linken Gesichtshälfte und wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik Murnau gebracht.

Wie sich herausstellte, hatte die 32-jährige Hundehalterin das Tier weder versichert noch bei der Stadt Geretsried angemeldet.

Im Zuge des Vorfalles versammelten sich die Angehörigen des verletzten Kindes, eine türkische Familie, vor dem Anwesen der Hundehalterin, um ihren Unmut zu äußern. Zunächst nur verbaler Art.

Dann aber steigerte sich ihre Wut, einige Mitglieder zerstörten den Gartenzaun der Geschädigten.

Diese erstattete nun Anzeige wegen Sachbeschädigung. Schaden: 50 Euro.