Sinnflut 2018 Ein ganzer Tag als Geburtstagsgeschenk

Das Festival wird 25 Jahre alt und beginnt in diesem Jahr schon am Donnerstag. Große Veranstaltungen in der Eishalle gibt es heuer nicht, dafür finden sich im kostenlose Programm ein paar Highlights

Von Gerhard Wilhelm, Erding

Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht für alle Fans des Kulturfestivals Sinnflut auf dem Volksfestplatz: Sinnflut feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen, und alle Veranstaltungen sind kostenlos. Die schlechte Nachricht: Es können keine Auftritte in der Eishalle stattfinden, weil sie wegen Brandschutzauflagen derzeit saniert wird. "Dafür haben wir im freien Programm ein paar Highlights, die schon beachtenswert sind. Zum Beispiel Vater Wally und Tochter Ami Warning, Catfish sowie den Rhythm'n' Blues-Sänger San2. Und wir haben diesmal noch mehr Wert auf Bands und Acts aus dem Landkreis gelegt", sagt Lea Feller von der Geschäftsführung. Und weil Sinnflut Geburtstag hat, wird diesmal elf statt zehn Tage gefeiert: Das Festival beginnt schon am Donnerstag, 26. Juli, und endet am Sonntag, 5. August.

Darauf freuen sich alle Erdinger: Bummeln über den Markt und zwischendurch Musik hören.

(Foto: Renate Schmidt)

Und wie bei jedem Freiluftfestival ist die bange Frage: Hoffentlich ist das Wetter schön. Im vergangenen Jahr hatten drei verregnete, kalte Tage die Bilanz der Organisatoren getrübt. Nur weil an den übrigen Tagen viele Menschen gekommen sind, hatte sich der finanzielle Schaden in Grenzen gehalten. In einem normalen Jahr kommen ungefähr 100 000 Besucher zum Sinnflut, in einem guten 150 000. 2017 war "eher ein normales", hieß es zum Abschluss. Die genaue Besucherzahl lässt sich jedoch kaum ermitteln, weil jeder kommen und gehen kann, wie er will. Nicht nur die Bands, die für die Besucher kostenlos auf den beiden Bühnen auftreten, bestimmen das Flair das Festivals, sondern auch der Markt. Kunstaktionen, Tanz, Theater, Buden und Biergartenatmosphäre locken. Es gibt ayurvedisches Essen, bayerische Brotzeiten, Flammbrot und Pommes bis zu Baumstriezel, veganem und asiatischem Essen.

Die vierköpfige Band i-Düpferl aus dem Landkreis.

(Foto: Privat)

Zum Jubiläum gibt es noch eine Neuerung: Die Musikworld-Bühne heißt jetzt Gewandhaus-Bühne: Die Sponsoren haben gewechselt, wie Lea Feller sagt. Und dort tritt auch am Donnerstag, 26. Juli, um 21 Uhr Multiinstrumentalist und Sänger Wally ("No Monkey") und seine Tochter Ami auf. Ami - von der SZ als "Newcomerin 2014" gefeiert - bringt Sanftheit, Erdung und Neugier in das Vater-Tochter-Team, vor allem aber ihren tiefen, rauen, ganz besonderen Gesang. Gemeinsam schwingen sich die beiden ein, setzen ihre Stimmen in Szene und experimentieren virtuos mit Rhythmen und Instrumenten. Ebenfalls auf der Gewandhaus-Bühne sind Catfish (Montag, 30. Juli, 21 Uhr) zu hören. Die British Blues Award-Gewinner Catfish mit Sänger und Gitarristen Matt Longhaben sich in Großbritannien bereits einen Namen als Liveband gemacht.

Wally Warning und seiner Tochter Ami.

(Foto: Florian Peljak)

Den Auftakt darf aber am Donnerstag, 26. Juli, um 18 Uhr eine Band aus dem Landkreis machen: Redwater. Gegründet wurde die Band 2002. Nach mehreren Umbesetzungen und einer mehrjährigen Pause ist Redwater in der aktuellen Besetzung mit Thomas Venus am Bass, Sänger Julias Venus, Walter Anzinger an der Gitarre und als Sänger, Gitarrist Ludwig Waitzenauer und Schlagzeuger Roland Appelmann zu hören. Aber nicht nur die Musik soll auf Sinnflut locken, sondern auch Tanz, Zirkus und Show. Als eigener Veranstalter im Rahmen von Sinnflut ist das Circus Imago mit einem eigenen Zelt nahe dem Parkplatz zu Gast. Er ist auch der Einzige, der für seine "Opening Gala" am Freitag, 27. Juli, um 19.30 Uhr einen Eintritt verlangt (acht, ermäßigt sechs Euro. Karten am Zelt und über info@circusimago.de).

Bestimmt viele Freunde wird laut Lea Feller der Zirkus Liberta auf dem Sinnflut-Marktplatz finden. Der Zirkus arbeitet ausschließlich mit heimischen, allgemein als Haustiere bekannten Lebewesen. Zirkusdirektor und Dompteur Dieter Schetz und seine tierischen Stars werden bestimmt alle in Windeseile in ihren Bann ziehen.

Ob Lea Feller auch bei der Jedi Academy Cham auftritt, ist offen. Ihr Vorname würde jedenfalls passen. Die Academy ist Deutschlands einzige reine Lichtschwert-Showkampf-Schule, die mit ihren Schülern auch auf Events und Conventions auftritt.

Nicht fehlen dürfen natürlich die Blade Night, die am Mittwoch, 1. August, um 19 Uhr vom Sinnflut-Gelände los und durch Erdings Straßen rollt.

Ein Schmankerl für alle Oldies gibt es zum Ende. Am Sonntag, 5. August, geht "Ois Live" wieder als "Ois-Floyd" auf Tour. Im zweistündigen Programm werden Pink Floyd-Klassiker aus allen Epochen der Bandgeschichte präsentiert.

Das ganze Programm ist online unter www.sinnflut.biz/programm zu finden.