Neufinsing Von Kinderspaß bis Business-Meeting

Auf der neuen Gokart-Arena in Neufinsing sollen sich sowohl Familien als auch Firmen wohl fühlen. Am 1. September wird die Arena eröffnet

Von Sarah Schiek

Für welche Freizeitangebote nimmt man auch einen längeren Anfahrtsweg in Kauf? Was wird in der Gegend noch nicht angeboten? Solche Fragen stellten sich Ali Dogan und sein Geschäftspartner Taskin Akkay, nachdem letzterer den Neufinsinger Sportpark erworben hatte. Schnell waren sich die Münchner Unternehmer einig, dass in der ehemaligen Tennishalle eine Kartbahn entstehen soll. Am 1. September, wird die neue Gokart-Arena eröffnet. Obwohl die beiden mit ihrer Geschäftsidee absolutes Neuland betreten - Dogan führt ein Touristikunternehmen, Akkay einen Haustechnikbetrieb - sind sie von ihrem Konzept überzeugt.

"Die Freizeitindustrie gewinnt immer mehr an Bedeutung und Kartbahnen sind in Oberbayern nicht gerade reich gesät", mein Dogan. Neufinsing als Standort erscheint ihm nicht nur wegen der Nähe zu München ideal. Zwar gebe es westlich der Landeshauptstadt noch einen Mitbewerber, doch dessen Anlage sei weit genug entfernt, um einander nicht in die Quere zu kommen. Schließlich, das hätten die Erfahrungen in der Branche gezeigt, könne die Kartbahn bei ihren Besuchern mit einem Einzugsgebiet von 50 bis 60 Kilometern rechnen. Da es sich um eine Indoor-Anlage in einer Halle handelt, werde diese außerdem das ganze Jahr über in Betrieb sein. "Das haben nicht viele", meint der Geschäftsführer.

Wer nun als erstes an Motorlärm, Abgase und Feinstaub denkt, liegt weit daneben. In Neufinsing sollen Elektrokarts den Motorsport zum leisen, abgasfreien und umweltfreundlichen Rennvergnügen machen. "Sie stinken nicht, machen keine Geräusche. Das ist ganz klar ein Zukunftsfaktor, auf den wir setzten", erklärt Dogan. "Bei Benzinmotoren im Indoorbereich kann man nach einer halben Stunde nicht mehr atmen."

Mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 65 Kilometern in der Stunde stehen die Elektrokarts der neusten Generation den benzinbetriebenen Fahrzeugen in nichts nach. 24 davon haben Dogan und Akkay angeschafft. Immer zwölf sollen gleichzeitig auf der Rennstrecke sein, die anderen hängen währenddessen an der Steckdose. Innerhalb einer Stunde sind ihre Lithiumakkus soweit aufgeladen, dass eine Stunde lang damit gefahren werden kann. Wie Dogan versichert, gewähren nicht nur die Karts den höchsten Sicherheitsstandard.

Auch die Bahn verspreche durch speziell gefederte Barrieren "absolut gefahrenfreie Rennen". Bereits ab acht Jahren und einer Körpergröße von 1,30 Meter dürfen Kinder ins Kart steigen. Selbstverständlich mit Sturmhaube und Sturzhelm, ansonsten, so Dogan, sei normale Freizeitkleidung aber vollkommen ausreichen. Die Preise für 25-minütige Trainingsfahrten beginnen bei 17 Euro, Rennpakete für den gleichen Zeitraum sollen ab 19 Euro aufwärts kosten. "Das Maximum sind 34 Euro in der Peak-Zeit," erklärt Dogan. Für Gruppen werden besondere Angebote ausgearbeitet.

Denn nicht nur Familien, sondern auch Geschäftsleute haben er und sein Partner als künftige Kunden im Auge. "Immer mehr Firmen suchen besondere Orte für Teambuilding-Maßnahmen", erklärt Dogan. Während am Wochenende der Fokus auf Familien liege, wolle man sich deshalb unter der Woche auf diese Klientel spezialisieren. Gut gerüstet sind die beiden Geschäftspartner dafür, und mit rund 26 000 Quadratmetern ist das Gelände der Gokart-Arena auch für andere Angebote groß genug. Insgesamt 300 Gäste können, in einem italienischen Restaurant und einem Biergarten, bewirtet werden.

Weitere 300 Personen finden im Eventbereich der Anlage Platz. Nicht nur erschöpfte Rennfahrer können sich hier in der "Legends Bar" mit Burgern, Pizza, Pasta und sogenanntem TexMex-Essen für die nächsten Runden stärken und dabei Sportereignisse in HD oder die Rennen aus der Gokart-Arena live auf der Großbildleinwand verfolgen. Ein vollausgestatteter Tagungsraum und modernste Licht- und Soundanlagen sollen für berufliche wie private Veranstaltungen den passenden Rahmen bieten. Auch ein Fitnessstudio mit Wellness- und Saunabereich sowie ein 18-Loch-Minigolfplatz sind auf dem Gelände zu finden.

Ab September wird die Gokart-Arena sieben Tage die Woche ab zehn Uhr öffnen. Kart fahren kann man bis 22 Uhr, Restaurants und Bar haben bis ein Uhr morgens geöffnet. Etwa 16 Festangestellte und bis zu vier Aushilfen werden sich in dieser Zeit um die Gäste kümmern. Vorerst zumindest. Denn schon im nächsten Jahr wollen Dogan und Akkay die Anlage um ein umfangreiches Kinderspielzentrum im Freien erweitern.