Gotz fordert Verbesserungen Schulterschluss mit Klinik-Personal

Oberbürgermeister Max Gotz hat die Schließung des Kreißsaals im Klinikum Erding in der Stadtratsitzung am Dienstag kritisiert. Er sagte, der Aufschrei der Bevölkerung sei berechtigt, und er fühle sich persönlich zuständig. Von Juli bis September sind nur noch geplante Kaiserschnitte möglich. Das Hebammenteam ist aktuell so gering besetzt, dass es nicht möglich ist, die Dienstzeiten im Kreißsaal komplett abzudecken. Gotz geht davon aus, dass die Kritik an der Kreißsaalschließung Wirkung zeigen werde und sagte, dass sich die Arbeitsbedingungen für das Personal dringend verbessern müssten. Auch wäre die Schließung laut Gotz vermeidbar gewesen, hätte das Krankenhaus zukunftsorientierter gewirtschaftet. "Der Kreistag wird die Probleme der Hebammen hoffentlich auf die Reihe kriegen", so Gotz. Nun müsse es schnell gehen, denn der Raum Erding sei eine der kinderreichsten Regionen in Deutschland.