Am Kronthaler Weiher  Handfester Streit um einen Ball

37-Jährige schlägt Jugendlichen ins Gesicht

Kaum sind die Temperaturen wärmer, meldet die Polizei Auseinandersetzungen, die es bei schlechterem Wetter so wohl nicht gegeben hätte: Am Samstagabend kam es am Kronthaler Weiher gegen 19 Uhr zu einer herben Streit zwischen einem 17-jährigen Jugendlichen und einem 20 Jahre älteren Mann. Der Erwachsene hatte einen Ball, der ihm gehörte, in der Nähe der Volleyballplätze liegen lassen. Der 17-Jährige nahm sich den vermeintlich herrenlosen Ball und begann mit Bekannten zu spielen. Als der Eigentümer das bemerkte, ging er sofort los, um sich seinen Ball zurückzuholen. Dabei kam es zunächst zu einer "verbalen Auseinandersetzung", wie die Polizei schreibt. Diese eskalierte derart, dass der erwachsene Mann dem Teenager mehrmals ins Gesicht schlug. Laut Polizeiangaben versuchte dieser im Gegenzug offenbar ebenfalls handgreiflich zu werden. Wenig später entfernte sich der 37-Jährige und ging zu seinem Auto. Eine in der Zwischenzeit hinzugerufene Streife der Polizeiinspektion Erding fand ihn bei seinem Fahrzeug, wo er seinen zwei Jahre alten Sohn bereits im Kindersitz angeschnallt hatte. Der Mann wäre sicher auch losgefahren, wenn ihn die Polizeibeamten nicht daran gehindert hätten. Wie die Polizisten feststellten, war der Vater ganz erheblich alkoholisiert. Gegen den Mann und den Jugendlichen wurden Strafanzeigen erstattet.