Herfried Münkler Im Zwischenzustand

Herfried Münkler lehrt Politikwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin. 2013 erschien seine Geschichte des Ersten Weltkriegs, 2015 "Kriegssplitter."

(Foto: Christian Thiel/imago)

Befinden wir uns seit dem Wochenende im Krieg, und wenn ja, in welchem? Der Politologe Herfried Münkler sieht im Zwischenzustand, der weder Krieg noch Frieden ist, das Ziel der Terroristen. Und sieht das Militär nur als "Stoppfaktor" im Konflikt.

Interview von Jens Bisky

"Kriegssplitter" heißt das jüngste Buch des Politikwissenschaftlers Herfried Münkler; er untersucht darin, wie Kriege sich seit 1914 entwickelt und in ihren Formen verändert haben. Nach den Anschlägen auf Paris wird in den postheroischen Gesellschaften des Westens wieder laut über Krieg nachgedacht. Was heißt das?

SZ: Herr Münkler, befinden wir uns seit dem Wochenende im Krieg? Und wenn ja, in welchem?

Herfried Münkler: Das, was wir am Wochenende in Paris erlebt haben, ist etwas, das zwischen Krieg und Frieden ...