Gen-Debatte Das Leben und andere Kleinigkeiten

Drei Fragen an den Nationalen Ethikrat

Von mea

Der Nationale Ethikrat wird am 8. Juni erstmals zusammentreten. Schon bei der Einberufung betonte Bundeskanzler Gerhard Schröder, der Rat solle kein "geschlossener Zirkel" sein. Nur eine Gesellschaft, "die Bescheid weiß" und "offen" über die Optionen der Gentechnik diskutieren könne, sei in der Lage, über die anstehenden Entscheidungen in diesem Bereich zu entscheiden. Noch ist nicht klar, wie offen der Rat tatsächlich debattieren, nach welchen protokollarischen Maßgaben er seine Entscheidungen fällen und wie der Einfluss aussehen wird, den diese nach dem Willen Schröders auf die operative Politik haben sollen.

Die Welt - ein einziger genetischer Doppelstrang.

(Foto: )

Eine SZ-Befragung unter allen 25Mitgliedern sollte Klarheit darüber bringen, ob sich, wie von vielen Kritikern befürchtet, bereits jetzt in entscheidenden Punkten ideologische Fronten innerhalb des Ethikrates gebildet haben. Ein Schwerpunkt wurde bei der Embryonenforschung gesetzt. Wir fragten aber auch dezidiert nach dem Zeitpunkt des Beginns von menschlichem Leben. Zwölf Ethikräte erklärten sich bereit, konkret zu den folgenden drei Fragekomplexen Stellung zu nehmen:

1.) Der Rechtsphilosoph Reinhard Merkel entwarf kürzlich folgendes Szenario: "In einem biotechnischen Labor bricht ein Feuer aus. In dem Labor befinden sich zehn am Vortag in vitro gezeugte, lebende Embryonen und außerdem ein durch den Rauch bereits tief bewusstloser Säugling. Ein in letzter Sekunde in das Labor eindringender Retter erkennt sofort, dass er nur noch entweder den Säugling oder die zehn Embryonen retten kann." Welche Entscheidung soll der Retter treffen?

2.)Beim derzeit viel diskutierten Verfahren der Präimplantationsdiagnostik (PID) wird einem in vitro gezeugten Embryo eine Zelle entnommen und auf genetische Defekte untersucht. Nur dann, wenn die genetische Anlage den Wünschen der Eltern entspricht, wird sie in die Gebärmutter der Frau übertragen. Ist das Verwerfen der nicht ausgetragenen Embryos unmoralisch? Kann man einen Zeitpunkt bestimmen, zu dem menschliches Leben beginnt?

3.) Darf man abtreiben? Wenn nein, warum nicht? Wenn ja, darf man es auch noch nach dem von Ihnen genannten Zeitpunkt des Beginns von menschlichem Leben?