Auf dem Sterbebett von seiner weinenden Familie umringt, sah sich der erste Bundeskanzler der Republik Konrad Adenauer genötigt, sehr umgangssprachlich Einhalt zu gebieten:

"Do jitt et nix zo kriesche" (Kölner Mundart für "Da gibt es nichts zu weinen")

Die Worte sind bestätigt, unsicher ist jedoch, ob es seine letzten waren.

Bild: AP 4. Januar 2011, 18:532011-01-04 18:53:56 © sueddeutsche.de/kelm/bön