Knobelei der Woche Wie kommt der Mann über den Fluss?

Die Köpfe und Pfeifen rauchen.

(Foto: Illustration Jessy Asmus)

Ein kleines Rätsel zur Auflockerung des Büroalltags gefällig? Diesmal geht es um einen Mann, einen Fuchs, ein Huhn und einen Sack Getreide.

In den USA werden etwa 60 Prozent aller Onlineeinkäufe zwischen 9 und 17 Uhr erledigt. Sollten auch Sie sich während der Arbeitszeit mit bürofremden Dingen befassen oder ein paar Minuten Ablenkung von Kollegen, Kantine und E-Mails suchen, haben wir einen Vorschlag: Nutzen Sie die Zeit und trainieren Ihr Gehirn - mit dem wöchentlichen Rätsel auf SZ.de. Finden Sie die Lösung?

Das Rätsel der Woche

Ein Mann hat einen Fuchs, ein Huhn und einen Sack Getreide. Er möchte nun einen Fluss überqueren. In seinem Ruderboot hat neben ihm selbst aber nur ein Tier oder Gepäckstück Platz. Er kann den Fuchs und das Huhn nicht miteinander allein lassen, da der Fuchs das Huhn fressen würde; ebenso kann er nicht Huhn und Getreide zurücklassen, da das Huhn das Getreide aufpicken würde. Wie kommen Tiere und Getreide unbeschadet an das andere Ufer?

Der Herr wäre dankbar für einen Rat.

(Foto: Illustration Jessy Asmus)

Die Lösung

Liebe Leser, uns scheint, für Sie als ausgebuffte Rätselprofis war die aktuelle Frage ein bisschen zu einfach. Jedenfalls schließen wir das aus den zahlreichen korrekten Erklärungen, die sie uns zugesandt haben. Die vermutlich schönste hat Herbert L. in Reimform gebracht, und das wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten:

  • "Ein Mann wüsst' gern: Was soll ich tun? / Als erstes übersetz das Huhn,
  • denn Fuchs und Korn kannst du vergessen, / der Fuchs würd' niemals Körner fressen.
  • Das Huhn ist drüben, was es freut, / nun fahre leer zum Fuchs erneut.
  • Nimm ihn ins Boot, bring ihn zum Huhn - / Doch lässt der Fuchs das Huhn nicht ruhn.
  • Drum bring das Huhn zu seinem Glück / jetzt wieder zu dem Korn zurück.
  • Sodann, das Huhn würd' es sonst fressen, / samt Korn erneut den Fluss durchmessen,
  • denn für den Fuchs - das ist bekannt, / sind Körner gar nicht interessant.
  • Noch einmal musst den Fluss du queren, / das Schiffchen mit dem Huhn beschweren,
  • dann haben, es war nicht ganz leicht, / Mann, Fuchs, Huhn, Korn ihr Ziel erreicht."

Kurzum: Das Huhn muss für die korrekte Lösung immer ein paarmal hin und her transportiert werden. Ob der Mann allerdings nach der ersten "Hühnerfahrt" zuerst das Getreide oder den Fuchs übersetzt, ist egal.

Einen beinahe Darwinschen Lösungsvorschlag hat Frank B. eingeschickt. Würde sich der Mann daran halten, müsste er den Fluss auch nur ein einziges Mal überqueren:

"Er könnte warten, bis das Huhn das Getreide und anschließend der Fuchs das Huhn gefressen hat. Dann hat er auch nur noch ein Tier."

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen schönen Abend und freuen uns auf die kommende Woche und eine neue Knobelei mit Ihnen!

Wie intelligent sind Sie?

Wie gut sind Sie im analytischen Denken und logischen Schlussfolgern? Mit Hilfe des IQ-Tests von SZ.de können sie ermitteln, wie hoch Ihr Intelligenzquotient ist. mehr ...