Oberbayern Eis-Unfall löst Großeinsatz aus

Großeinsatz in Obing: Ein 76 Jahre alter Mann ist bei einem gewagten Gang auf einen zugefrorenen See ins Eis eingebrochen und kam aus eigenen Kräften nicht wieder an Land. Mit 50 Einsatzkräften gelang schließlich die Rettung.

Durch einen gewagten Gang auf einen zugefrorenen See bei Obing im Kreis Traunstein hat ein 76 Jahre alter Mann am Sonntag einen Großeinsatz von Rettungskräften ausgelöst. Er war rund 50 Meter vom Ufer entfernt ins Eis eingebrochen und kam aus eigenen Kräften nicht wieder an Land, sagte ein Sprecher der Polizei in Trostberg am Montag.

Auch Rettungsstange und Rettungsring, die seine Begleiterin dem Verunglückten zugeschoben hatte, halfen nicht weiter. Auch ein Wasserretter brach durch das dünne Eis. Erst mit rund 50 Mann von Polizei, Feuerwehr, Wasserwacht und Notärzten gelang schließlich die Rettung. Auf einem Rettungskissen zogen die Helfer die zwei Eingebrochenen aus dem eiskalten Wasser. Beide kamen mit starken Unterkühlungen ins Krankenhaus.