Brand in oberfränkischem Hallenbad 100 Menschen in Sicherheit gebracht

Feuer im Schwimmbad: Weil unter einem Hallenbad in Neustadt bei Coburg ein Schwelbrand ausgebrochen ist, mussten 100 Badegäste in Sicherheit gebracht werden. Etwa 140 Rettungskräfte von Polizei, Feuerwehr, Rotem Kreuz und Notärzte waren im Einsatz.

Ein Feuer in einem Hallenbad in Neustadt bei Coburg hat am Sonntagnachmittag einen Großeinsatz von Rettungskräften ausgelöst. Die Mitarbeiter der Schwimmhalle brachten etwa 100 Badegäste in einer angrenzenden Turnhalle in Sicherheit. Wie die Polizei mitteilte, wurde niemand verletzt.

Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 50.000 Euro. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein technischer Defekt in einer elektrischen Anlage im Keller unter dem Hallenbad einen Schwelbrand verursacht und den Rauchmelder ausgelöst.

Die Feuerwehr konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Etwa 140 Rettungskräfte von Polizei, Feuerwehr, Rotem Kreuz und Notärzte waren im Einsatz. Helfer des roten Kreuzes versorgten die Badegäste mit Decken und warmen Getränken. Das Schwimmbad musste am Sonntag geschlossen bleiben.