Für mehrere hundert Millionen Menschen ist das Fahrradfahren eine gesunde und emissionsfreie Fortbewegungsart. Doch die Gefahr, tödlich zu verunglücken, ist für Radler wesentlich höher als für Autofahrer. Im Jahr 2012 starben allein auf deutschen Straßen 406 Fahrradfahrer. Auch deshalb gehen viele Kommunen dazu über, dem Fahrradverkehr mehr Raum zu geben, um Zusammenstöße zu vermeiden.

Bild: Stephan Rumpf 25. Juli 2013, 16:242013-07-25 16:24:07 © Süddeutsche.de/mike/ihe