Think City Lautlos vorbeigezogen

Er sieht knuffig aus, hat Platz für zwei bis vier und verbraucht keinen Tropfen Kraftstoff: Mit dem Think City kann man demnächst lautlos durch die Innenstädte von Stockholm, Oslo, Brüssel und London cruisen.

Von Von Stefan Grundhoff

So ganz neu ist die Idee mit dem Think nicht. Die Mini-Firma PIVCO hatte die erste Generation des Think City bereits in der zweiten Hälfte der 90er Jahre entwickelt - und sich dabei so erfolgreich in Szene gesetzt, dass sie 1999 von der Ford Motor Company übernommen wurde.

Eine Jahresproduktion von 10.000 Stück ist möglich

Doch nach zwei zähen Jahren und kaum mehr als 1000 verkauften Elektro-Minis stieg Ford wieder aus. Die Kosten waren zu hoch, eine Amortisation nicht absehbar - und der Bundesstaat Kalifornien hatte sich von einigen extrem ambitionierten Emissionszielen verabschiedet, die das Engagement von Ford beeinflusst hatten.

Nach fast fünf Jahren Stillstand kommt die Think-Idee nun wieder auf die Räder. "Im Frühjahr beginnen wir mit der Produktion des neuen Think City", verkündet Egil Mollestad, zuständig für die Entwicklung im Hause der norwegischen Firma. "Unsere Fabrik ist für eine Jahresproduktion von 10.000 Fahrzeugen ausgelegt."

Stromer aus Norwegen

mehr...