Kraftstoffpreise Im Juni war richtig bluten angesagt

Nie waren die Spritpreise so hoch wie im Juni 2005. Dieselkraftstoff zum Beispiel ist jetzt laut ADAC pro Liter 16 Cent teurer als vor einem Jahr.

Nach Aussagen des Automobilclubs mussten die Autofahrer im vergangenen Monat für einen Liter Super Benzin durchschnittlich 1,218 Euro zahlen, Diesel kostete im gleichen Zeitraum 1,071 Euro. Die Tageshöchstwerte lagen mit 1,248 Euro für Super am 30. Juni und 1,102 für Diesel am gleichen Tag noch drei Cent höher. Diese absoluten Rekordpreise haben bis heute Bestand.

"So tief wie im Juni mussten die Autofahrer an den Tankstellen noch nie in die Tasche greifen", beschreibt ADAC-Verkehrsexperte Jürgen Albrecht die jüngste Preisentwicklung, "geschröpft wurden vor allem die Dieselfahrer."

Vor einem Jahr kostete der Diesel im bundesweiten Durchschnitt 91,5 Cent, das entspricht einer Preiserhöhung von fast 16 Cent.

Super auch nicht super

Nicht ganz so steil verlief die Kurve beim Superbenzin. Hier stieg der Preis seit Juni 2004 um knapp acht Cent.

Der Jahresdurchschnittspreis für Diesel kletterte von 93,7 Cent 2004 auf jetzt 1,009 Euro im laufenden Jahr. Beim Liter Super ist ein Anstieg von zwei Cent zu verbuchen. Von Januar bis Juni 2005 mussten für einen Liter Super Benzin im Schnitt 1,156 Euro ausgegeben werden.

Der ADAC rät Urlaubern, ständig die Preise zu vergleichen und je nach Route die günstigsten Stationen zu nutzen.