Süddeutsche Zeitung

SZ am Abend:Nachrichten am 24. September 2021

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Bundestagswahl 2021

Fridays for Future: Zehntausende setzen vor der Wahl noch mal ein Zeichen. In mehr als 400 deutschen Städten gehen Klimaschützer auf die Straßen. In Berlin führt Greta Thunberg die mehr als 10 000 Demonstrierenden und spricht vor dem Reichstag. "Deutschland ist objektiv gesehen einer der größten Klima-Bösewichte", lautet ihre Botschaft an das benachbarte Kanzleramt. Zum Artikel (SZ Plus)

  • Die junge Generation lässt sich nicht hinter die Fichte führen. Die letzten Klima-Proteste vor der Bundestagswahl sind eine Mahnung: Ein Wegducken ist nicht mehr möglich. Zum Kommentar

Bilder, die den Wahlkampf prägten. Laschets Lachen, Baerbocks Kür, Scholz mit Merkel-Raute: Selten waren Bilder in einem Wahlkampf so machtvoll. Warum? Eine Analyse der ikonischen Momente. Zum Artikel

EU wirft Russland gezielte Cyberangriffe vor deutscher Wahl vor. Die bösartigen Aktivitäten richteten sich gegen zahlreiche Abgeordnete, Regierungsbeamte, Politiker sowie Vertreter der Presse und der Zivilgesellschaft in der EU, heißt es in einer Erklärung der 27 Mitgliedstaaten. Die Angreifer würden dabei auf Computersysteme und persönliche Konten zugreifen und Daten stehlen. Zum Artikel

Nachrichten kompakt

Steinmeier: "Partner können sich auf uns verlassen." Bei seiner Rede vor den UN bekräftigt der Bundespräsident Deutschlands Rolle in der Welt. Er versichert, dass die Bundesrepublik auch nach 16 Jahren Merkel weiter zu ihrer internationalen Verantwortung stehen wird. In den 15 Minuten, die das Protokoll ihm erlaubt, geht er zudem auf das Scheitern des Afghanistan-Einsatzes, Covid und den Klimawandel ein. Zum Artikel

Papst lässt Woelki vorerst im Amt. Der Kölner Erzbischof, der wegen seines Umgangs mit den Missbrauchsfällen in der Kirche kritisiert wird, nimmt jedoch eine mehrmonatige Auszeit. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofkonferenz zeigt sich nachdenklich nach der Entscheidung aus Rom: Sie lasse viele Betroffene "ratlos und verletzt" zurück, sagt Georg Bätzing. Der neue erste Mann im Erzbistum ist ab Mitte Oktober Rolf Steinhäuser, bislang Weihbischof - er wird so genannter Administrator. Zum Artikel

Stiko empfiehlt parallele Corona- und Grippeimpfung. Beide Impfungen können der Ständigen Impfkomission (Stiko) zufolge auch an einem Termin erfolgen. Voraussetzung sei, dass es sich beim Influenza-Vakzin um einen Totimpfstoff handele. Bei den in Deutschland zugelassenen Grippe-Impfstoffen für Kinder und Erwachsene handelt es sich nach Angaben des Robert-Koch-Instituts meist um solche Präparate. Zum Artikel

Weitere wichtige Themen des Tages:

Das hat heute viele interessiert

Zum Schluss ein Septell. Drei Tage vor der Bundestagswahl bitten ARD und ZDF sieben Spitzenpolitiker zur Schlussrunde. Das bedeutet für die Moderatoren einen Wettlauf gegen die Zeit. Aber immerhin die Außenpolitik hat, anders als bei den Triellen, diesmal Platz. Zum Artikel

So sortierte Vattenfall Bonushopper aus. Der Energiekonzern hat über Monate hinweg Neukunden danach bewertet, ob sie gerne ihren Strom- oder Gasvertrag wechseln. Zum Artikel

Ex-Drummer der "Spider Murphy Gang" ist tot. Franz Trojan zählte zur Gründungstruppe der Kultband Ende der 1970er-Jahre. Zuletzt hatte keiner mehr Kontakt zu ihm. Mit nur 64 Jahren ist der frühere Schlagzeuger nun gestorben. Zum Artikel

Zu guter Letzt

Merkel sagt beim Uhu Nein. Die Noch-Bundeskanzlerin macht Vogelfotos zum Abschied, ein Smiley wird für 200 000 Dollar ve rsteigert und Linda Evangelista ist durch eine Schönheitsoperation "brutal entstellt". Die Leute-Meldungen des Tages

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5421062
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/aner
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.