Franz Trojan:Vom Platten-Millionär zum Obdachlosen

Spider Murphy Gang

Die bayerische Rockgruppe "Spider Murphy Gang" um Drummer Franz Trojan (vorne sitzend), aufgenommen nach einem Auftritt in "Thommy's Pop Show" - das Foto ist also schon ein paar Jahre alt.

(Foto: Horst Ossinger/dpa)

Franz Trojan zählte zur Gründungstruppe der "Spider Murphy Gang" - bis es wegen Alkohol und anderer Drogen zum Bruch kam. Mit nur 64 Jahren ist der frühere Schlagzeuger gestorben.

Von Dirk Wagner

Franz Trojan, der Ex-Drummer der Spider Murphy Gang ist tot. Die Band hatte die Konzertagentur Hello Concerts gebeten, diese traurige Nachricht zu veröffentlichen. Selbst hatte wohl niemand von der Band mehr Kontakt zu Trojan, der zu den Gründungsmitgliedern der Gang zählt.

"Pass auf, du bist seit heute raus aus der Band", soll Sänger Günther Sigl an einem Nachmittag in einem Schwabinger Café 1993 zu Trojan gesagt haben. So erzählt es der Schlagzeuger jedenfalls selbst im 2019 veröffentlichten Dokumentarfilm "Spider Murphy Gang - Glory Days of Rock 'n' Roll". Sein starker Drogen- und Alkoholkonsum hätte ihn von der Band entfremdet, heißt es.

Zu dem Zeitpunkt besaß er noch Immobilien und ein eigenes Tonstudio, wo unter anderem auch zwei der Spider Murphy-Alben produziert wurden. Als Produzent, Komponist und Texter arbeitete er zudem für andere Musiker wie Juliane Werding, Nicki oder Marianne Rosenberg. Doch schon bald verlor Trojan alles und geriet in die Obdachlosigkeit.

Lissy Dicks, die in der niederrheinischen Stadt Kamp-Lintfort ein kleines Label betreibt, nahm dann Kontakt mit Trojan auf. Der zog sofort in einen Wohnwagen hinter Dicks Haus am Rand der Stadt. Direkt am Wald, umsäumt von Feldern, gelang ihm dort ein Neustart. Im kleinen Studio von Dicks bastelte er nun Musik für andere Sänger, zumeist an einem Computer. Sogar eigene Songs nahm er auf.

Für seine Auftritte stellte ihm weiterhin die Schlagzeug-Firma Troyan die Sets zur Verfügung. Immerhin wurde die Firma ja nach ihm, ihren ersten Kunden benannt. Auf den ersten Fasstrommeln der Firma wurde der Name sogar noch mit "j" geschireben, sagt deren Geschäftsführer Alex Zachow. "Die Reset-Taste drücken und neu anfangen ist was anderes, als im Wohnwagen zu hausen", kommentiert er Trojans Leben in Kamp-Lintfort.

Lissy Dicks indes, auf deren Hof der einstige Millionär nun in jenem viereinhalb mal zwei Meter großen Wohnwagen lebte, betont, wie zufrieden der Bayer am Niederrhein war. Und auch in Interviews schien Trojan sich mit der Entwicklung seines Lebens abgefunden zu haben. Dann wurde dem starken Raucher in diesem Frühjahr Lungenkrebs attestiert. Die Therapie schlug nicht an. "Er wollte einmal noch durch München laufen", erzählt Lissy Dicks. Doch dazu kam es nicht mehr. Franz Trojan starb mit 64 Jahren.

Zur SZ-Startseite
SZ-Magazin

SZ-MagazinBegegnung mit Franz Trojan
:Mein Leben mit der Gang

In den 80er Jahren brachte es Franz Trojan als Schlagzeuger der "Spider Murphy Gang" zum Millionär. Dann feierte er so lange, bis das Geld weg war und er sogar seine Wohnung verlor. 2012 empfing der einstige Star SZ-Magazin-Autor Max Fellmann in einem Wohnwagen, der ihm nicht mal selbst gehörte.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB