Süddeutsche Zeitung

Kino:Reise zu sich selbst

Die Französische Filmwoche im Theatiner eröffnet mit Denis Imberts Drama "Auf dem Weg".

Von Josef Grübl

Ein Reiseschriftsteller geht auf Reisen: Was nach normaler Berufsausübung klingt, wird in "Sur les chemins noirs - Auf dem Weg" zum Kraftakt. Denn der Reisende hatte einen Unfall, wandernd möchte Pierre (Jean Dujardin) zu alter Form zurückfinden. "Schaffe ich es, Frankreich zu durchqueren, werde ich meinen Frieden finden", sagt er zu Beginn des 1300 Kilometer langen Weges, der ihn von der Provence bis in die Normandie führen wird. Regisseur Denis Imbert kommt am 23. November nach München, er wird seinen Film (der eine Woche später regulär anläuft) dem Theatiner-Publikum präsentieren.

Dieser Regiebesuch ist auch der Auftakt zur Französischen Filmwoche: Sieben Tage lang stehen französischsprachige Filme auf dem Spielplan, der jüngste Streich des Erfolgsduos Olivier Nakache und Éric Toledano etwa ("Une année difficile - Black Friday for Future") oder die frankokanadische Tragikomödie "Tu te souviendras de moi - Du wirst mich in Erinnerung behalten", die der Regisseur Éric Tessier und Hauptdarsteller Rémy Girard persönlich vorstellen wollen.

Französische Filmwoche, Do., 23. bis Mi., 29. Nov., Theatiner, Theatinerstraße 32

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.6307571
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/chj/lyn
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.