Süddeutsche Zeitung

Ole von Beust:Neuer Job, junger Partner

Hamburgs Ex-Bürgermeister wechselt in die Wirtschaft - und spricht über seine Beziehung zu seinem 19 Jahre alten Lebensgefährten.

Ole von Beust hat sein Leben nach der Politik begonnen - und macht trotzdem Schlagzeilen. Hamburgs ehemaliger Bürgermeister übernimmt einen Teilzeitjob in der Wirtschaft. Der Focus berichtet, dass der Jurist vom 1. Oktober an als Senior Advisor für die Unternehmensberatung Roland Berger arbeiten wird. Eine Sprecherin von Roland Berger bestätigte dem Magazin, dass der 55-Jährige zehn Tage im Monat in der Hamburger Niederlassung tätig sein wird.

Christdemokrat Beust soll dabei seine Kenntnisse und Kontakte in Politik und Wirtschaft nutzen. Verantwortung für Personal sei mit dem neuen Job, einer Art Beiratsfunktion, nicht verbunden, berichtet das Magazin. Beust war im August als Chef der schwarz- grünen Koalition in Hamburg zurückgetreten.

Neuigkeiten gibt es auch im Privatleben des früheen Bürgermeisters: Er zeigte sich erstmals öffentlich mit einem Partner an seiner Seite - und sprach offen über seine Beziehung. "Wir leben zusammen", sagte Beust der Bild-Zeitung. "Alles Weitere ist privat und soll privat bleiben."

Beusts Freund heißt dem Bericht zufolge Lukas, ist 19 Jahre alt und macht ein Praktikum in Hamburg. Er sei eigentlich kein Beziehungsmensch, sagte Ole von Beust. "Ich bin eher - wie es norddeutsch heißt - ein Eigenbrötler." Er habe seine Homosexualität aber nie versteckt, werde das auch künftig nicht tun.

Auf die Frage, was er Menschen sage, die wegen des jungen Alters seines Freundes den Kopf schütteln, sagte Beust: "Gelästert wird überall. Jeder ist seines Glückes Schmied. Wichtig ist, dass man zuverlässig, anständig und nach Gesetz lebt. Das tue ich." Der Rest seien Ressentiments, sagte der CDU-Politiker.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.1001945
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
dpa/AFP/odg/mikö
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.