Süddeutsche Zeitung

SZ am Abend:Nachrichten am 13. Oktober 2021

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Nadja Tausche

Nach der Bundestagswahl

Legalisierung von Cannabis als Kompromissthema? Am Mittwoch schien es zumindest kurzzeitig so auszusehen, als bestünde beim Thema Drogenpolitik Einigkeit zwischen SPD, Grünen und FDP: SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach sprach sich überraschenderweise dafür aus, die Legalisierung von Cannabis in einen möglichen Koalitionsvertrag aufzunehmen. Auf den Verhandlungstisch hat es das Thema noch nicht geschafft - ein Kompromiss ist aber wahrscheinlicher als bei vielen anderen Themen. Zum Artikel

Krise der Union: Warum scheiterte Armin Laschet? Seine Zeit als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen ist vorbei, auf der politischen Bundesebene ist die Zukunft von Laschet ungewiss. Bei der Union in Nordrhein-Westfalen suchen sie nach Erklärungen für das Scheitern des Kanzlerkandidaten. Zum Artikel (SZ Plus)

Nachrichten kompakt

Exklusiv: Anwaltskanzlei des CSU-Politikers Gauweiler nutzte politisches Insiderwissen. Die damalige Anwaltskanzlei des CSU-Manns hat in mindestens einem Fall Gauweilers Bundestagsbüro in Berlin benutzt, um einem Mandanten zu dessen Vorteil Wissen über ein Gesetzesvorhaben der Bundesregierung zukommen zu lassen. Im Jahr 2012 versorgte die Kanzlei Bub, Gauweiler und Partner den Cum-Ex-Geschäftemacher Hanno Berger, der sich als einer der Hauptbeschuldigten im Steuerskandal Cum-Ex in die Schweiz abgesetzt hatte und dort heute in Auslieferungshaft sitzt, mit Informationen. Sie flossen offenbar über Unionskanäle. Zum Artikel (SZ Plus)

Höchste Ehren für Soldaten nach Afghanistan-Einsatz. An diesem Mittwoch ehrt die Politik symbolisch jene rund 93 000 deutsche Soldatinnen und Soldaten, die seit Anfang 2002 im Einsatz in Afghanistan waren. 59 von ihnen sind ums Leben gekommen. Anwesend ist beim Großen Zapfenstreich in Berlin die komplette Staatsspitze, darunter Bundespräsident Steinmeier, Bundeskanzlerin Merkel sowie Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer. Zum Artikel (SZ Plus)

Forscher kritisieren Dienstwagen-Privileg scharf. 63 Prozent aller neuen Pkw wurden im vergangenen Jahr gewerblich zugelassen, davon landete die Hälfte im sogenannten gewerblichen Flottenbetrieb: Sie wurden also zumeist als Dienstwagen eingesetzt. Der deutsche Staat unterstützt die Anschaffung und Nutzung von Firmenwagen steuerlich. Das führe zu einer sozialen und ökologischen Schieflage, sagen Kritiker. Zum Artikel

Von der Leyen droht Warschau

Nach dem umstrittenen polnischen Verfassungsgerichtsurteil zum Verhältnis des nationalen Rechts zum EU-Recht droht EU-Kommissionschefin von der Leyen dem Land erstmals mit konkreten Strafen. Die deutsche Politikerin erklärte bei einer Sitzung der EU-Kommissare, eine erste Analyse des Urteils von vergangener Woche deute auf sehr ernsthafte Probleme hin. Zum Artikel

Gabby Petito wurde erwürgt. Von einer Rundreise mit ihrem Freund durch die USA kehrte die 22-Jährige nicht zurück. Wochen später fand man ihre Leiche. Jetzt gibt die Gerichtsmedizin bekannt, dass Petito stranguliert wurde. Zum Artikel

Weitere wichtige Themen des Tages

Das hat heute viele interessiert

Das Wunder vom Böhmischen Wald. Die Erleichterung ist groß: Nach zwei Tagen findet ein Förster die beim Wandern im Grenzgebiet zwischen Bayern und Tschechien verschwundene Achtjährige. Der Mann, der sich am Ort gut auskennt, wird dort jetzt als Held gefeiert. Zum Artikel

Einmal komplett die "Big Four" besiegt. Tennisspieler Alexander Zverev gewinnt gegen Andy Murray und schafft einen Meilenstein in seiner Karriere - Murray ist danach merklich angefressen. Zum Artikel

"Verbraucher stehen vor einem teuren Winter". Wo Verbraucher in Deutschland die steigenden Energiepreise besonders spüren. Fragen und Antworten. Zum Artikel

Zu guter Letzt

Signal aus der DDR. Dicklich, sympathisch, mit Hut: Das DDR-Ampelmännchen wird 60 Jahre alt. Sechs Fakten zum Geburtstag. Zum Artikel

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5439000
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.