Süddeutsche Zeitung

SZ am Morgen:Nachrichten des Tages vom 23. September 2021

Was wichtig ist und wird.

Von Juri Auel

Was wichtig ist

Biden und Macron wollen sich Ende Oktober in Europa treffen. Zwischen Washington und Paris gibt es erste Entspannungssignale. Nach dem Streit um ein milliardenschweres U-Boot-Geschäft nähern sich die Regierungen wieder an. Frankreichs Botschafter soll kommende Woche nach Washington zurückkehren. Zum Artikel

EU führt einheitliches Ladekabel für Handys ein. Die Kommission will am Donnerstag einen Gesetzentwurf präsentieren und damit Hersteller zwingen, USB-C-Kabel zu verwenden. Ziel ist es, Verbrauchern das Leben zu erleichtern: Jeder Stecker soll in jedes Telefon oder Tablet passen. Außerdem verlangt das Gesetz, dass Hersteller Handys auch ohne miteingepacktes Ladegerät verkaufen. Für Apple ist das eine schwere Schlappe. Zum Artikel

Bundesregierung gab mehr als eine Milliarde Euro für Beratung aus. Das meiste davon haben die CSU-geführten Ministerien für Inneres und Verkehr ausgegeben. Die Linke nennt die Summe eine "verheerende Bilanz" für die große Koalition aus Union und SPD. Zum Artikel

Apple lässt Fortnite vorerst nicht zurück in den App Store. Das werde frühestens dann passieren, wenn der laufende Rechtsstreit mit der Entwicklerfirma Epic Games abgeschlossen sei, erklärte der iPhone-Konzern. Bis dahin können noch Jahre vergehen. Epic will das Recht durchsetzen, einen eigenen App Store auf dem iPhone zu betreiben und digitale Inhalte an "Fortnite"-Spieler an Apple vorbei verkaufen zu können. Zum Artikel

Weitere wichtige Themen:

Die News zum Coronavirus

Robert-Koch-Institut meldet erneut gesunkene Inzidenz. Der neue Wert liegt bei 63,1. Die US-Arzneimittelbehörde FDA lässt Auffrischungs-Impfung für Ältere zu. Der DGB spricht sich gegen Lohnausfall für Ungeimpfte aus. Zum Artikel

Regierung von Oberbayern untersagt heimlichen Schulbetrieb. Es besteht der Verdacht, Menschen aus dem Querdenker-Milieu hätten sich bei Rosenheim ihre eigene Schule eingerichtet - fernab staatlicher Aufsicht und Genehmigungen. Etwa 50 Kinder und Jugendliche sind betroffen. Zum Artikel

Außerdem wichtig:

Bundestagswahl

Deutscher als ich ist keiner. Musik und Spaß mit Hans-Georg Maaßen? Seiner eigenen Partei ist er schrecklich peinlich, die AfD lobt ihn als "Stachel im Fleisch der CDU". Zu Besuch im Wahlkreis des umstrittensten Direktkandidaten im ganzen Land. Zum Artikel (SZ Plus)

Was die Parteien zur Außen- und Verteidigungspolitik planen. Eine eigene Armee für Europa? Wie soll es mit der Ausstattung der Bundeswehr weitergehen? Wie mit den Auslandseinsätzen? Ein Überblick Zum Artikel (SZ Plus)

Der Maut-Minister fühlt sich missverstanden. Bundesverkehrsminister Scheuer muss immer wieder als Lachnummer der Nation herhalten. Dabei habe er 88 Gesetze und Verordnungen durchgebracht, lobt sich der CSU-Politiker. Doch selbst im eigenen tiefschwarzen Wahlkreis ist seine Zukunft ungewiss. Zum Artikel (SZ Plus)

Bester Dinge

Wischi ist weg. Ein Mann bietet drei Frauen Geld für Sex an, sie aber wollen alle nur das Eine: seinen Saugroboter. Zum Artikel

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5418694
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.