Süddeutsche Zeitung

TV-Tipps zu Weihnachten und Silvester:Filme für die Feiertage

Was tun, sobald die Geschenke ausgepackt sind, der Festtagsbraten verdaut ist, Glaube und Familie angemessen gewürdigt wurden? Einfach vor die Glotze hauen bis alles vorbei ist? Eine Möglichkeit. Überblick über die Fernseh-Festtage.

Mit Klassikern, Familienfilmen und Serien-Specials setzen die meisten Sender auf Altbewährtes zum Fest der Feste.

Sissi

Gleich zum Start der Feiertage eine olle Kamelle - aber was wäre Weihnachten ohne "Sissi"? Romy Schneider als blutjunge Elisabeth, Rehblick und jugendlicher Leichtsinn inklusive, und Karlheinz Böhm als schwer verliebter Kaiser Franz: In diesem Jahr sendet Kabel 1 den zweiten und dritten Teil der Schmachtfetzen-Trilogie von Heiligabend an täglich um 20:15 Uhr. Für alle Schnulzenliebhaber, die von Harmonie nicht genug bekommen. Und noch eine Portion Kitsch vertragen. Denen sei übrigens auch "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" empfohlen (ARD, 11:50 Uhr) sowie die ARD-Märchenverfilmungen.

("Sissi - Die junge Kaiserin" am 24. Dezember um 20:15 Uhr auf Kabel 1/"Sissi - Schicksalsjahre einer Kaiserin" am 25.12. um 20:15 Uhr auf Kabel 1)

Ice Age 3

"Ice Age 3 - Die Dinosaurier sind los": Säbelzahntiger Diego, Mammut Manni und Faultier Sid begeistern Animationsfans auch im dritten Teil der Ice-Age-Saga - diesmal unter anderen mit den Vaterfreuden von Faultier Sid, der allerdings aus Versehen nicht ein Vogel-, sondern ein Dinosaurier-Ei geklaut hat, und Mama T-Rex damit sehr verärgert. Ein nettes Kontrastprogramm zum Familienessen, Lachen über die skurrilen Charaktere ist so gut wie garantiert.

("Ice Age 3 - Die Dinosaurier sind los", 25. Dezember 2011, 20:15 Uhr auf RTL)

Kill Bill

Quentin Tarantinos Actionthriller mit Uma Thurman - bizarr und blutrünstig zugleich - hilft todsicher all jenen aus dem Stimmungstief, die schon am Ende des ersten Weihnachtstages die Nase voll haben von Besinnlichkeit. Das Massaker eines Killerkommandos auf einer Hochzeitsgesellschaft überlebt allein die Braut. Nach Jahren im Koma führt sie einen gnadenlosen Rachefeldzug. Aufatmen also für alle, die sich von ihrer Überdosis an Gefühl, Harmonie und Festtagsbraten erholen müssen. Und natürlich ein Muss für Tarantino-Fans.

("Kill Bill", 25. Dezember, 22:35 Uhr auf ProSieben)

Nils Holgersson

Der obligatorische Romantiker-Tipp: Der deutsch-schwedische ARD-Zweiteiler "Nils Holgerssons wunderbare Reise" ist die erste Realverfilmung des Stoffes der schwedischen Schriftstellerin Selma Lagerlöf. Hochkarätig besetzt, verleihen unter anderem Katja Riemann, Bastian Pastewka und Ben Becker den tierischen Stars im Film ihre Stimmen. Märchenfans kommen generell an den Weihnachts-Feiertagen niemals zu kurz - in diesem Jahr strahlt die ARD insgesamt vier Neuverfilmungen aus, darunter "Aschenputtel" mit Barbara Auer, "Die Sterntaler" mit Juliane Köhler oder "Die zertanzten Schuhe" mit Dieter Hallervorden.

("Nils Holgerssons wunderbare Reise", 25. Dezember, 16:00 Uhr im Ersten, Teil 2, 26. Dezember, 16:20 Uhr "Aschenputtel", 25. Dezember, 15:00 Uhr im Ersten "Die Sterntaler", 26. Dezember, 14:20 Uhr im Ersten "Die zertanzten Schuhe", 26. Dezember, 15:20 Uhr im Ersten)

Auch am zweiten Weihnachtsfeiertag bietet das Programm einen Mix aus Familienspaß, Schnulzenfilmen und Kino-Highlights.

Schindlers Liste

Steven Spielbergs Holocaust-Drama um Lebensretter Oskar Schindler wurde nicht umsonst mit sieben Oscars ausgezeichnet. Wann, wenn nicht zum besinnlichsten Fest des Jahres sollte man sich damit befassen?

("Schindlers Liste", 26. Dezember 2011, RTL 2, 20:15 Uhr)

Australia

Als deutsche Erstausstrahlung läuft Baz Luhrmanns Melodram "Australia" mit Nicole Kidmann und Hugh Jackman in den Hauptrollen auf RTL. Monumental, aufregend und abenteuerlich. Ein echtes Schmankerl zum Ende der Festlichkeiten.

("Australia", 26. Dezember, 20:15 Uhr auf RTL)

E.T. - Der Außerirdische

Drew Barrymores Durchbruch als (Kinder-)Star und ein liebenswerter Abenteuerfilm um Freundschaft mit dem Außerirdischen E.T. Allein der legendäre Ausspruch "Nach Hause telefonieren" rührte 1982 Millionen Kinobesucher zu Tränen.

("E.T. - Der Außerirdische", 26. Dezember, 14:30 Uhr auf RTL)

Klassiker zu Silvester und Neujahr

Als hätten die Programmmacher zum Jahresende ihr Pulver bereits verschossen, nehmen zu Silvester die TV-Highlights schon merklich ab.

Johnny English - Der Spion, der es versiebte

Mr. Bean als dusseliger Geheimagent: Mit "Johnny English - Der Spion, der es versiebte" setzt das ZDF an Sylvester um 16:05 Uhr einen britisch-komischen Kontrapunkt zum übrigen Festtagsprogramm. Auch wenn die Story zu wünschen übrig lässt: Für die spaßige Einstimmung auf die Silvesterparty reicht's allemal.

("Johnny English - Der Spion, der es versiebte", 31. Dezember, 16:05 Uhr im ZDF)

Tequila Sunrise - Eine gefährliche Mischung

Auf Partymuffel wartet am letzten Abend des Jahres die turbulente Krimiromanze von 1988. In "Tequila Sunrise - Eine gefährliche Mischung" lieben Dealer Mel Gibson und Drogenfahnder Kurt Russell dieselbe Frau: Jo Ann alias Michelle Pfeiffer. Ideal, um sich auf eine andere gefährliche Mischung einzustimmen oder, je nach Gusto, davon ablenken zu lassen: Böllerei und Bleigießen.

("Tequila Sunrise - Eine gefährliche Mischung", 31. Dezember, 23:40 Uhr auf Vox)

Dinner for one

Niemals dürfte der Silvester-TV-Klassiker an dieser Stelle fehlen. Zu amüsant ist und bleibt es, wenn Butler James zum tausendsten Mal über den Tigerkopf stolpert und Miss Sophie herrlich affektiert Mister Pommeroy und Mister Winterbottom zuprostet. Schade nur, dass die ARD dieses Highlight so früh versendet - und man selbst noch nicht mitprosten kann oder sollte.

("Dinner for one", 31. Dezember, 15:40 Uhr im Ersten)

Das neue Jahr wartet mit einigen TV-Highlights auf alle, die von den Silvesterfeierlichkeiten noch geplättet sind - aber nicht zu geplättet, um den Fernseher einzuschalten.

Der seltsame Fall des Benjamin Button

Brad Pitt als immer jünger werdender Held, der für eine kurze Zeit seines Lebens seine Jugendliebe wiederfindet. Das poetisch langsam erzählte Märchen, das auf der Novelle von F. Scott Fitzgerald basiert, bietet alle Zeit der Welt, um zum Start ins neue Jahr über die philosophische Frage des Älterwerdens zu sinnieren.

("Der seltsame Fall des Benjamin Button", 01. Januar 2012, 20:15 Uhr auf Pro Sieben)

Die Feuerzangenbowle

Kabel Eins strahlt zum Jahresauftakt den Klassiker mit Heinz Rühmann aus, der in "Die Feuerzangenbowle" als getarnter Schüler zu Hochform aufläuft. Wegen seiner "Pädagogenschelte" war der Film zu seiner Entstehung von den Nazis nicht erwünscht, heute ist er aus dem Weihnachtsprogramm nicht mehr weg zu denken.

("Die Feuerzangenbowle", 1. Januar 2012, Kabel 1, 20:15 Uhr)

Tatort: Tödliche Häppchen

Der allererste Tatort im neuen Jahr heißt "Tödliche Häppchen" und spielt in Ludwigshafen. Für alle Krimifans, die bereits am ersten Tag des Jahres einem Mörder nachspüren wollen. Die Kommissare Lena Odenthal und Mario Kopper ermitteln in einem scheinbaren Selbstmordfall. Die Tote arbeitete zu Lebzeiten in einer Fleischverarbeitungsfabrik.

("Tatort: Tödliche Häppchen", 1. Januar 2012, 20:15 Uhr im Ersten)

Die Familentermine sind abgehakt, der Festtagsbraten ist verdaut, aber mit den TV-Highlights geht es ab 2. Januar 2012 wieder weiter: Im ZDF läuft dann montags um 22:15 Uhr die Stieg-Larsson-Trilogie "Verblendung" (02.01.2012), "Verdammnis" (09.01.2012), "Vergebung" (16.01.2012).

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.1239984
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
sueddeutsche.de/cag/rus/lala
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.