Süddeutsche Zeitung

Stiftung Warentest:Nur jedes dritte Mineralwasser ist gut

  • Die Stiftung Warentest hat für ihre aktuelle Juli-Ausgabe 30 Mineralwasser getestet.
  • Die Prüfer fanden in einigen Wassern unerwünschte Rückstände.
  • Auf den ersten Plätzen liegen zwei Marken- und zwei Discount-Produkte.

Nur jedes dritte Mineralwasser in Deutschland ist gut. Von 30 untersuchten Wassern mit mittlerem Kohlensäuregehalt bewertet die Stiftung Warentest in ihrer aktuellen Juli-Ausgabe nur 11 Produkte mit "gut".

18 Mineralwasser erhielten im Test die Note "befriedigend". Problematisch seien den Prüfern zufolge unerwünschte Spuren aus Landwirtschaft, Industrie und Haushaltsabwasser, aber auch geschmackliche Fehler, die meist durch Kunststoffflaschen hervorgerufen werden.

Ein Wasser eines Discounters bewerteten die Prüfer mit der Note "ausreichend", da es mit 0,5 Mikrogramm je Liter vergleichsweise viel Chrom enthält. Der Leitwert für Chrom im Trinkwasser beträgt 0,3 Mikrogramm pro Liter. Grund zur Sorge bestehe dennoch nicht, so die Experten. Selbst bei Dauerkonsum sei das Gesundheitsrisiko eher gering.

Die Bezeichnung "natürliches Mineralwasser" müsse infrage gestellt werden

Im aktuellen Test wurde in fünf Wassern Spuren von Süßstoffen, Pestizidabbauprodukten und einem Korrosionsschutzmittel gefunden. Die Gehalte seien zwar "gesundheitlich unbedenklich", doch die Bezeichnung "natürliches Mineralwasser" müsse infrage gestellt werden.

Außerdem schmeckten viele Wasser nach Acetaldehyd. Der Stoff entsteht bei der Kunststoffherstellung. Er könne den Prüfern zufolge aus Flaschen ins Wasser übergehen und schon in geringen Mengen zu Geschmacksveränderungen führen.

Die ersten Plätze im Test belegten Wasser von Edekas Eigenmarke "Gut & Günstig", Franken Brunnen, "Saskia" von Lidl, sowie Gerolsteiner. Sie kosten zwischen 13 und 54 Cent pro Liter. Die beiden Markenwasser sind zwar teurer, gehören aber geschmacklich zu den besten. Sie überzeugten außerdem durch hohe Kalzium- und Magnesiumgehalte. Der vollständige Test kann kostenpflichtig direkt bei der Stiftung Warentest gelesen werden.

Der aktuelle Test bestätigt damit die Ergebnisse aus dem vergangenen Jahr. Hier waren die Prüfer zu dem grundsätzlichen Urteil gekommen, dass Leitungswasser in Deutschland bedenkenfrei getrunken werden kann - und sogar eine höhere Qualität hat als viele Mineralwasser aus dem Supermarkt.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.3564424
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/AFP/fehu
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.