Süddeutsche Zeitung

AMTD Digital:Die Welt hat eine neue "Meme"-Aktie

Lesezeit: 2 min

Eine kleine Finanzfirma aus Hongkong ist in wenigen Tagen zu einem der wertvollsten Börsenunternehmen überhaupt aufgestiegen. Die Umstände sind höchst seltsam. Erleben die Märkte gerade das nächste Gamestop?

Von Harald Freiberger

Die Börsianer stehen vor einem Rätsel: Eine kleine Finanzfirma aus Hongkong ist in den vergangenen Tagen zu einem der wertvollsten Unternehmen an der Wall Street aufgestiegen. Die Aktie von AMTD Digital kam am 15. Juli zum Erstausgabekurs von 7,80 Dollar an die Börse. Ihren Höchststand erreichte sie am vergangenen Mittwoch mit 2555 Dollar. Der Kurs stieg damit um mehr als das 320-Fache. Der Börsenwert erreichte bis zu 400 Milliarden Dollar (umgerechnet 390 Milliarden Euro). Damit war das Unternehmen, das vor Kurzem noch kaum jemand kannte, so viel wert wie Meta, der Mutterkonzern von Facebook.

Es gibt keine "fundamentalen Gründe" dafür, wie Börsenexperten es nennen, wenn ein Unternehmen die Gewinne oder die Gewinnaussichten stark steigert. Heißt: Der Kursanstieg ist reine Phantasie. In vielem erinnert der Fall an die Vorgänge um die Aktie des Computerspiel-Filialisten Gamestop, deren Kurs Anfang 2021 förmlich explodierte. Ursache dafür waren vor allem soziale Medien wie die Internetplattform Reddit, auf der sich Kleinanleger gegenseitig zum Kauf der Aktie anspornten. Sie waren dabei so erfolgreich, dass sie große Hedgefonds in die Knie zwangen, die gegen Gamestop gewettet hatten. Als der Kurs stieg, mussten diese Aktien nachkaufen, was den Kurs weiter antrieb, ein sogenannter Short Squeeze. Möglich ist das vor allem bei engen Werten, das heißt Unternehmen, von denen nicht viele Aktien auf dem Markt sind.

Auch bei AMTD Digital - einem Finanzdienstleister, der auf digitale Geschäfte spezialisiert ist - verweisen Analysten nun auf den winzigen Streubesitz: Die meisten Anteile liegen bei großen Investoren, nur wenige Papiere werden an der Börse gehandelt. So lassen sich mit vergleichsweise geringem Kapital große Kurssprünge erzeugen. Zudem war AMTD Digital zuletzt die am häufigsten erwähnte Aktie auf der Plattform Reddit, die bei Gamestop schon eine entscheidende Rolle spielte. "AMTD ist die neueste 'Meme'-Aktie", sagt Victoria Scholar, Managerin beim Vermögensberater Interactive Investor. Darunter verstehen Börsianer Aktien, deren Kurs vor allem durch einen Hype in den sozialen Medien getrieben wird, ohne dass es "fundamentale Gründe" dafür gäbe. Und dann kursierte noch die Vermutung, es könnte sich um eine Verwechslung handeln: AMTD Digital firmiert an der Börse unter dem Kürzel HKD, dasselbe Kürzel wie für den Hongkong-Dollar. Wollten Investoren statt der Aktie eigentlich eine Währung kaufen?

Ziemlich viele Ungereimtheiten

Seltsam ist auch manches, was von AMTD Digital selbst bekannt wurde. Die Eigentümerstruktur ist verworren. Letztlich führt sie zu Calvin Choi, einem ehemaligen Banker der Schweizer Großbank UBS. Ihm wird in Hongkong vorgeworfen, gegen die Pflicht zur Offenlegung von Interessenkonflikten verstoßen zu haben. Trotzdem läutete er am 15. Juli an der Wall Street die Glocke zum Börsengang von AMTD Digital.

Gegründet wurde die Muttergesellschaft AMTD Group 2003 in Hongkong mit Unterstützung des Milliardärs Li Ka-shing. Zu den Gönnern des Konzerns gehört auch die Familie Lo, einer der größten Immobilienbesitzer in Hongkong. Ein anderer Investor ist die China Minsheng Investment Group, die Choi vor Jahren als Chef installierte. Inzwischen aber hat sie sich gegen ihn gestellt; zeitweise bezichtigte sie ihn sogar auf Transparenten im Zentrum Hongkongs des Betrugs. Am Donnerstag kündigte Gründer Li Ka-shing an, seinen Anteil von vier Prozent an AMTD zu verkaufen.

Ziemlich viele Ungereimtheiten für ein Unternehmen, das zu den wertvollsten Konzernen an der Börse aufgestiegen ist. Kein Wunder, dass Analysten, die sich die Kursexplosion nicht erklären können, skeptisch sind. "Wenn man die Geschwindigkeit des Anstiegs betrachtet, habe ich das Gefühl, dass es zu einem Sturzflug kommen wird", sagt Oktay Kavrak vom Handelsunternehmen Leverage Shares. Am Donnerstag notierte die Aktie von AMTD Digital zum Schluss an der Wall Street bei 800 Dollar - zwei Drittel unter ihrem Höchststand.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5634423
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/vit
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.