Nach Tod von Königin Elizabeth II.

Schottisches Farewell

Tausende Schotten und Schottinnen verabschieden sich bei einer emotionalen Trauer-Prozession von Queen Elizabeth II. Der neue König Charles III. führt den Leichenzug zu Fuß an.

12. September 2022 - 2 Min. Lesezeit

Seit dem frühen Morgen warten große Menschenmengen in Edinburgh darauf, für einige Sekunden die Trauer-Prozession für Queen Elizabeth II. vorbeiziehen zu sehen. Der Leichenzug mit dem Sarg der verstorbenen Königin führt mitten durch die Altstadt der schottischen Hauptstadt.

Während die schottischen Monarchie-Fans den König erwarten, landet Charles III. am Flughafen von Edinburgh.

Auch an diesem Montag hatte der neue König einen vollen Tag. Noch am Morgen nahm er gemeinsam mit seiner Frau Camilla in London Beileidsbekundungen des britischen Parlaments entgegen.

Als das Auto mit Charles vorbeifährt, klatscht und jubelt die wartende Menge.

Am Palast angekommen, werden Charles feierlich die Schlüssel für die königliche Residenz Holyroodhouse übergeben. Von dort führt die Trauer-Prozession zur St.-Giles-Kathedrale, wo ein Gottesdienst stattfindet.

Währenddessen legt vor den Mauern des Palastes ein kleines Mädchen in Schottenmuster einen Blumenstrauß nieder.

Unter Dudelsackklängen gefolgt von der Nationalhymne tragen acht Männer den Sarg der Queen von der königlichen Residenz bis zum Leichenwagen. Bevor alle Prozessionsteilnehmer Position beziehen, ist es für einen Moment lang still.

Unterdessen warten in der St.-Giles-Kathedrale bereits die Trauergäste. Darunter viel politische Prominenz. Auch die Premierministerin Liz Truss ist angereist.

Die Prozession beginnt: Hinter dem Leichenwagen schreiten Charles sowie seine Geschwister Prinzessin Anne, Prinz Andrew und Prinz Edward. Prinz Andrew trägt als einziges der Kinder der verstorbenen Königin keine militärische Uniform. Die Königin hatte ihm Anfang des Jahres alle militärischen Dienstgrade aberkannt. Er steht unter dem Verdacht, eine Minderjährige sexuell missbraucht zu haben.

Die Prozession erreicht die Kathedrale.

Der Sarg der verstorbenen Königin wird in der St.-Giles-Kathedrale aufgebahrt. König Charles III. und weitere Mitglieder der Royal Family sehen zu, wie ein schottischer Herzog die Krone Schottlands auf den Sarg platziert.

Der vielleicht emotionalste Moment des Gottesdienstes: Die vier Kinder der Queen halten an den vier Seiten des Sarges Totenwache.

Nach dem Gottesdienst darf auch die Bevölkerung der gestorbenen Monarchin ihre letzte Ehre erweisen. Viele Schottinnen und Schotten haben dafür seit dem frühen Morgen vor der Kathedrale ausgeharrt. Am Dienstagabend wird der Leichnam der Queen nach London überführt. Auch dort können die Menschen von Mittwoch an Abschied von der Königin nehmen.

Nach Tod von Königin Elizabeth II.

Schottisches Farewell

Tausende Schotten und Schottinnen verabschieden sich bei einer emotionalen Trauer-Prozession von Queen Elizabeth II. Der neue König Charles III. führt den Leichenzug zu Fuß an.

Seit dem frühen Morgen warten große Menschenmengen in Edinburgh darauf, für einige Sekunden die Trauer-Prozession für Queen Elizabeth II. vorbeiziehen zu sehen. Der Leichenzug mit dem Sarg der verstorbenen Königin führt mitten durch die Altstadt der schottischen Hauptstadt.

Während die schottischen Monarchie-Fans den König erwarten, landet Charles III. am Flughafen von Edinburgh.

Auch an diesem Montag hatte der neue König einen vollen Tag. Noch am Morgen nahm er gemeinsam mit seiner Frau Camilla in London Beileidsbekundungen des britischen Parlaments entgegen.

Als das Auto mit Charles vorbeifährt, klatscht und jubelt die wartende Menge.

Am Palast angekommen, werden Charles feierlich die Schlüssel für die königliche Residenz Holyroodhouse übergeben. Von dort führt die Trauer-Prozession zur St.-Giles-Kathedrale, wo ein Gottesdienst stattfindet.

Währenddessen legt vor den Mauern des Palastes ein kleines Mädchen in Schottenmuster einen Blumenstrauß nieder.

Unter Dudelsackklängen gefolgt von der Nationalhymne tragen acht Männer den Sarg der Queen von der königlichen Residenz bis zum Leichenwagen. Bevor alle Prozessionsteilnehmer Position beziehen, ist es für einen Moment lang still.

Unterdessen warten in der St.-Giles-Kathedrale bereits die Trauergäste. Darunter viel politische Prominenz. Auch die Premierministerin Liz Truss ist angereist.

Die Prozession beginnt: Hinter dem Leichenwagen schreiten Charles sowie seine Geschwister Prinzessin Anne, Prinz Andrew und Prinz Edward. Prinz Andrew trägt als einziges der Kinder der verstorbenen Königin keine militärische Uniform. Die Königin hatte ihm Anfang des Jahres alle militärischen Dienstgrade aberkannt. Er steht unter dem Verdacht, eine Minderjährige sexuell missbraucht zu haben.

Die Prozession erreicht die Kathedrale.

Der Sarg der verstorbenen Königin wird in der St.-Giles-Kathedrale aufgebahrt. König Charles III. und weitere Mitglieder der Royal Family sehen zu, wie ein schottischer Herzog die Krone Schottlands auf den Sarg platziert.

Der vielleicht emotionalste Moment des Gottesdienstes: Die vier Kinder der Queen halten an den vier Seiten des Sarges Totenwache.

Nach dem Gottesdienst darf auch die Bevölkerung der gestorbenen Monarchin ihre letzte Ehre erweisen. Viele Schottinnen und Schotten haben dafür seit dem frühen Morgen vor der Kathedrale ausgeharrt. Am Dienstagabend wird der Leichnam der Queen nach London überführt. Auch dort können die Menschen von Mittwoch an Abschied von der Königin nehmen.

Team
Text Miriam Dahlinger
Digitales Storytelling Miriam Dahlinger
Bildredaktion Lorenz Mehrlich, Friedrich Bungert