Süddeutsche Zeitung

Eurovision Song Contest 2011:Gesucht wird ein Lied

Lena Meyer-Landrut wird beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf ihren Titel verteidigen. Mit "Unser Song für Deutschland" will man nun ein passendes Lied suchen. Und die Moderatoren fürs Finale stehen auch schon fest.

Das Finale des Eurovision Song Contests im Mai wird von Anke Engelke, Judith Rakers und Stefan Raab moderiert. Das teilten heute die beteiligten Sender mit. Auch die beiden Halbfinalsendungen im Mai wird das Trio ansagen. Das erste davon wird von Pro Sieben, der Rest von der ARD übertragen.

Im Frühjahr brauchte es noch acht, teilweise recht langwierige Shows, um den deutschen Beitrag für den Eurovision Song Contest (ESC) zu finden.

Im kommenden Jahr reichen drei Sendungen, denn bekanntermaßen soll das Pop-Frollein Lena nach dem im Siegesrausch von Stefan Raab und dem NDR flott durchgesetzten Willen ihren im Mai in Oslo errungenen ESC-Titel verteidigen.

Gesucht wird nur noch das Lied, mit dem sie beim ESC-Finale am 14. Mai in Düsseldorf antreten wird. Unser Song für Deutschland heißen die Sendungen, mit denen die ARD, Pro Sieben und Stefan Raab ihre bei Unser Star für Oslo eingeübte Zusammenarbeit fortsetzen.

Gestartet wird gleich mit zwei Halbfinal-Shows bei Pro Sieben, in denen Lena am 31. Januar und am 7. Februar jeweils sechs Lieder zur Wahl stellt, aus denen das Publikum per Telefon drei auswählt. Aus den sechs verbleibenden Songs wird dann in der ARD am 18. Februar der Titel für Düsseldorf erkoren.

Als "Teil zwei der nationalen Aufgabe", bezeichnet der von der ARD zum ESC-Teamchef erkorene Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber das neue Unterfangen, das wieder von Sabine Heinrich und Matthias Opdenhövel moderiert wird.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.1037245
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 16.12.2010/tiq
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.