Süddeutsche Zeitung

Terrorismus:Viele Tote bei Angriffen von Islamisten in Nigeria und Somalia

Chibok (dpa) - Islamistische Terrororganisationen in Afrika haben zu Beginn des Fastenmonats Ramadan ihre Angriffe verstärkt. In Nigeria wird befürchtet, dass allein am Wochenende mehr als 100 Menschen getötet wurden. Die Attacken im Norden des Landes richteten sich vor allem gegen christliche Kirchgänger. In der somalischen Hauptstadt Mogadischu wurden drei Sicherheitskräfte auf offener Straße erschossen. Die islamistischen Al-Shabaab-Milizen in Somalia hatten angekündigt, während des Ramadans ihren Kampf zu intensivieren.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal