Süddeutsche Zeitung

Nach der Trennung:Pocher stichelt gegen Ex-Freundin Lisicki

Karrieretipp vom "Komiker": Auf Twitter kommentiert Oliver Pocher eine berufliche Entscheidung der Tennisspielerin.

Was ist passiert?

Die Profi-Tennisspielerin Sabine Lisicki arbeitet künftig mit einem neuen Trainer und Management zusammen. Das kündigte die 26-jährige einstige Ex-Wimbledon-Finalistin auf ihrer Facebook-Seite an.

Komiker Oliver Pocher riet der Athletin daraufhin auf Twitter unter anderem zu psychologischer Betreuung, härterem Training und "weniger Hashtags" - mit einer Reihe herablassender Hashtags:

Warum interessiert uns das?

Oliver Pocher hatte zweieinhalb Jahre lang an Lisickis Ausdruck auf dem Platz oder den Medien nichts auszusetzen: So lange waren der heute 38-Jährige und die 26-Jährige ein Paar. Seit 2015 wurde die Fed-Cup-Spielerin durch dasselbe Management wie der TV-Entertainer betreut.

Im vergangenen März kam das Beziehungs-Aus, nach einer angeblichen Affäre Pochers. Lisicki gab Pocher in einem Interview mit dem Magazin Gala eine mögliche Mitschuld an ihren sportlichen Misserfolgen. Zuletzt fiel sie nach zahlreichen sportlichen Rückschlägen von der Nummer 12 auf der Weltrangliste bis auf Platz 50.

Wie geht's weiter?

Für Oliver Pocher humoristisch vermutlich auf demselben Niveau. Auf Twitter suchte er in der Vergangenheit mit Rapper Bushido und mit Boris Becker Streit.

Lisicki äußerte sich zu Pochers Sticheleien nicht. Für sie dürfte es dank neuem Trainer und Management sportlich vielleicht, mindestens aber privat bergauf gehen.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.2985769
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/kat/jana
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.