Süddeutsche Zeitung

Hip-Hop-Trio:Fettes-Brot-Mitglieder treffen sich noch immer regelmäßig

Im September 2023 war Schluss mit der norddeutschen Band Fettes Brot. Die Freundschaft der drei Deutsch-Rapper ist damit aber noch lange nicht am Ende.

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Hamburg (dpa) - Obwohl sich das norddeutsche Hip-Hop-Trio Fettes Brot im Herbst 2023 offiziell in den Ruhestand verabschiedet hat, sind die Künstler noch immer oft gemeinsam unterwegs. „Wir sehen uns häufig und gehen regelmäßig zusammen zu den Pauli-Spielen“, sagte Ex-Fettes-Brot-Mitglied Boris Lauterbach, bekannt unter dem Künstlernamen König Boris, der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg.

Mit Martin Vandreier alias Dokter Renz und Björn Warns alias Björn Beton war er mehr als 30 Jahre als Deutsch-Rapper mit Kultstatus unterwegs.

Und trotz der langen Zeit fühle sich das Ende nicht schlimm an. „Ich wusste ja schon länger, dass wir uns auflösen, und hatte Zeit, das zu verarbeiten. Bisher fühlt es sich eher wie eine Pause nach einer Tour an, weil wir auch ab und zu berufliche Meetings zusammen haben oder essen gehen und uns sehen.“ Ablenkung findet König Boris zudem in der Musik. Am 26. April veröffentlicht er mit „Disneyland After Dark“ sein zweites Soloalbum. Mit „Der König tanzt“ machte er 2012 schon erste Solo-Erfahrungen.

© dpa-infocom, dpa:240423-99-772768/2

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-240423-99-772768
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal