Süddeutsche Zeitung

Polizei:Mann fährt betrunken von München nach Aschaffenburg

Als der 31-Jährige von der Polizei gestoppt wird, ist sein Geländewagen vorne links nur noch auf der Felge unterwegs und auch sonst demoliert. Der Mann sei "deutlichst alkoholisiert" gewesen.

Ein betrunkener Mann ist mit seinem Geländewagen offenbar quer durch Bayern gefahren. Der 31-Jährige wurde nach Angaben der Polizei am frühen Samstagmorgen von Beamten in Aschaffenburg gestoppt. Sein Auto sei links vorne nur noch auf der Felge gefahren und habe mehrere frische Unfallschäden gehabt, hieß es.

Der Mann habe gegenüber den Beamten angegeben, in München gestartet zu sein. Je nach Fahrtstrecke sind dies ungefähr zwischen 350 und knapp 400 Kilometer. Ein Arzt nahm dem 31-Jährigen Blut ab, um den genauen Alkoholwert zu bestimmen. Ein Polizeisprecher bezeichnete seinen Zustand als "deutlichst alkoholisiert". Der Geländewagen wurde abgeschleppt. Nach der Blutabnahme durfte der Mann gehen - was aus ihm wurde, blieb erst einmal unklar.

Da die Beamten nicht wissen, wo der Betrunkene überall Unfälle gebaut hatte, suchen sie nun Zeugen.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5254798
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/dpa/infu
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.