Süddeutsche Zeitung

Polizei in Bayern:Zwei Unfälle mit Rettungswagen im Einsatz

In Hof kommt es zum Blechschaden, als ein Rentner einem Rettungswagen Platz machen will. In München endet eine Ausweichaktion mit einem Frontalzusammenstoß und fünf Verletzten.

Am Wochenende ist es in Bayern zu zwei Unfällen mit Rettungswagen im Einsatz gekommen. In Hof versuchte ein 80 Jahre alter Autofahrer einem Rettungswagen Platz zu verschaffen und den Fahrstreifen zu wechseln, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Dabei übersah er jedoch, dass der Krankenwagen bereits neben ihm fuhr. Bei dem Unfall am Samstagmittag sei niemand verletzt worden und lediglich ein Blechschaden entstanden, der auf 4000 Euro beziffert wird.

Als ein Autofahrer in München für einen Krankenwagen Platz machen wollte, ist es zu einem Frontalzusammenstoß mit vier verletzten Menschen gekommen. Der 33 Jahre alte Autofahrer wollte am späten Freitagabend an der Poccistraße für einen aus der gleichen Richtung kommenden Rettungswagen mit Blaulicht zur Seite fahren und wich dafür nach Angaben der Feuerwehr auf die Gegenfahrbahn aus. Dort stieß er frontal mit einem Auto zusammen, in dem vier Menschen saßen.

Der 33-Jährige sei bei dem Unfall schwer verletzt worden, die vier Personen aus dem anderen Auto hätten sich leicht verletzt. Der Rettungswagen, dem der 33-Jährige ausgewichen war, habe den Mann versorgt, nachdem dieser von der Feuerwehr aus dem Auto befreit worden war. Zu dem Notfall, zu dem der Krankenwagen ursprünglich auf dem Weg war, sei ein anderer Rettungswagen geschickt worden.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5227268
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/dpa/mmo
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.