Süddeutsche Zeitung

Internationaler Fußball:Entwarnung bei Arsenal-Torwart Leno

Der deutsche Torhüter hat sich nicht so schwer verletzt wie zunächst befürchtet, fällt aber den Rest der Saison aus. Barça siegt mühsam und ist Tabellenführer. Die neue Handball-Saison startet im Oktober.

Meldungen im Überblick

Fußball, England: Der sechsmalige Nationaltorhüter Bernd Leno hat sich am vergangenen Samstag doch nicht schwerer verletzt. Der frühere Leverkusener erlitt eine Bänderdehnung im rechten Knie und fällt für vier bis sechs Wochen aus. Das teilte sein Club FC Arsenal am Dienstag auf seiner Homepage mit. Leno hatte die Verletzung bei der 1:2-Niederlage der Londoner bei Brighton & Hove Albion erlitten. Er war mit einer Trage vom Platz gebracht worden. Zunächst war sogar ein Kreuzbandriss befürchtet worden. Ob Leno in dieser Saison noch einmal zum Einsatz kommt, ist aber fraglich. Arsenal liegt aktuell auf Platz zehn der englischen Premier League.

Handball, Bundesliga: Die Handball-Bundesliga will am 1. Oktober in die neue Saison starten und dann auch möglichst wieder vor Zuschauern spielen. Darauf einigten sich die Vertreter der Bundesliga-Clubs am Mittwoch im Rahmen einer Telefonkonferenz mit der HBL-Geschäftsführung. Zuvor hatte das HBL-Präsidium den Starttermin beschlossen. "Wir werden weiterhin alles in unserer Macht stehende unternehmen, um passende Rahmenbedingungen für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs mit Zuschauern zu ermöglichen", sagte HBL-Präsident Uwe Schwenker. Ein entsprechendes Hygiene- und Betriebskonzept soll in den kommenden Wochen fertiggestellt werden. Die nächste Spielzeit soll am 30. Juni 2021 beendet sein. "In jedem Fall erwartet uns eine sehr komplexe Saison, die uns aufgrund der hohen Termindichte viel Flexibilität und Solidarität abverlangen wird", sagte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann. Der ursprünglich für den 2. September geplante Supercup zwischen dem THW Kiel und der SG Flensburg-Handewitt soll kurz vor dem Saisonstart Ende September in Düsseldorf stattfinden.

Basketball, NBA: Nationalspieler Isaiah Hartenstein wird nicht länger für den NBA-Club Houston Rockets auflaufen. Die Texaner trennten sich laut einer Vereinsmitteilung von Dienstag (Ortszeit) von dem 22 Jahre alten Center, um David Nwaba zu verpflichten. Hartenstein kann nun von anderen Teams unter Vertrag genommen werden. Seitdem die Rockets den früheren Spieler der Artland Dragons bei der Talenteziehung Draft 2017 ausgewählt hatten und er ein Jahr später sein NBA-Debüt gab, stand er 51-mal in der nordamerikanischen Profiliga auf dem Parkett. "Ich werde immer Liebe für das H haben", schrieb Hartenstein auf Instagram an Houston gerichtet. Die NBA hatte ihre Saison wegen des Coronavirus unterbrechen müssen und will die Spielzeit Ende Juli auf dem Gelände von Disney World mit 22 Mannschaften fortsetzen.

Fußball, Spanien: Der FC Barcelona hat gerade noch einen weiteren Rückschlag in der spanischen Fußball-Meisterschaft abgewendet. Die Katalanen mühten sich am Dienstag zu einem 1:0 (0:0) gegen Athletic Bilbao und übernahmen damit wieder die Tabellenführung. Allerdings kann Rivale Real Madrid mit einem Sieg am Mittwoch gegen RCD Mallorca wieder vorbeiziehen. Der Ex-Schalker Ivan Rakitic erzielte in der 71. Minute den Siegtreffer für Barca, das zuletzt schon Punkte in Sevilla liegen gelassen hatte. Der deutsche Nationalkeeper Marc-André ter Stegen stand wie gewohnt zwischen den Pfosten.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4946165
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/sid/dpa/tbr
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.