Süddeutsche Zeitung

Mit dem Auto zum Airport:Billiger parken am Flughafen

Achtung Geldfalle! Wer sein Auto während einer Reise am Flughafen lassen will, zahlt oft drauf. Dabei muss das Parken dort gar nicht teuer sein - wenn Sie einige Tipps berücksichtigen.

Von Katja Schnitzler und Carolin Gasteiger

Die Urlauber hatten sorgfältig Preise verglichen: Hotel mit Flug im Pauschalangebot, Hotel und Flug einzeln, mit diesem oder jenem Anbieter - bis sie meinten, das Passende und zugleich Günstigste gefunden zu haben. Sie freuten sich über das gesparte Urlaubsgeld, das sie in gutes Essen und Wein investieren wollten. Bis sie ihr Auto am Flughafen abstellen, in einem der näher gelegenen Parkhäuser, die Zeit drängt. Und das gesparte Geld ist dahin: 200 Euro kostet es sie, ihr Auto eine Woche lang überdacht am Terminal unterzustellen.

Wer unvorbereitet an deutschen Flughäfen parkt, zahlt meist zu viel. Mit diesen Tipps kommen Sie sehr viel günstiger weg.

Entfernung vom Terminal

Als Faustregel gilt: Je weiter der Parkplatz von den Abflughallen entfernt ist, desto billiger sind die Tarife. So zahlt man etwa für sieben Tage im Terminal-2-Parkhaus am Münchner Flughafen 202 Euro- auf den Urlauberparkplätzen P41, P80 und 81 nur ein Viertel. Dafür muss man allerdings eine kurze Fahrt mit Bus oder Bahn in Kauf nehmen.

Online reservieren

Der günstigste Parkplatz wird nochmals preiswerter, wenn man ihn online bucht. Selbst die Plätze gleich am Terminal sind dann oft schon für die Hälfte zu haben (hier finden Sie einen Überblick über Parkmöglichkeiten am Flughafen, oder hier, der ADAC gibt einen umfassenden Überblick über die großen deutschen Airports).

Früh buchen

Wie bei der Reisebuchung spart auch beim Parken derjenige, der schon Monate vorher weiß, wann er wohin will. Am Frankfurter Flughafen etwa gelten Reisende noch zwei Wochen vor Abflug als Frühbucher und sparen bis zu 56 Prozent - und das in den Terminalparkhäusern.

Aktionspreise oder Privatanbieter

Aktionsangebote nutzen

In den Schulferien des jeweiligen Bundeslandes bieten Flughäfen vergünstigte Tarife an. So kann zum Beispiel in München das Auto zwischen einer und drei Wochen für nur 49 Euro geparkt werden.

Auf Privat umsteigen

In der Nähe von Flughäfen gibt es inzwischen zahlreiche private Anbieter, die meist überwachte Stellflächen, mal mit, mal ohne Überdachung vermieten. Wer hier einen Parkplatz reserviert, zahlt meist 20 Prozent weniger als direkt am Flughafen - manchmal sogar 70 Prozent. Bei den meisten Anbietern ist ein Shuttleservice zum Terminal im Preis inbegriffen, manche bieten auch "Valet-Parking-Service" an: Gegen einen Aufpreis nimmt ein Mitarbeiter das Auto direkt am Flughafen in Empfang und holt die Reisenden dort auch wieder ab. Wer will, kann während der Urlaubszeit Lackschäden ausbessern oder den Innenraum reinigen lassen. Manche kümmern sich während der Ferien sogar um Ihr Haustier. Einen Überblick über private Parkplatz-Anbieter an deutschen Flughäfen bekommt man zum Beispiel hier oder hier.

Hotel mit Übernachtung und Parkplatz

Viele Hotels in Airportnähe bieten einen besonderen Service: Während der Gast nach der Übernachtung zum Flughafen gebracht wird, bleibt das Auto einfach in der Hotelgarage stehen, bis der Eigentümer zurückkommt - gezahlt wird meist nur die Übernachtung. Oft bieten Airporthotels diese sogenannten Park, Sleep & Fly-Pakete selbst an, zum Beispiel in Frankfurt ab 93 Euro im Intercity Hotel (Parken bis zu acht Tage kostenfrei).

Preisbeispiele für Parken und Alternativen

Preisbeispiele (für die Woche vom 1. bis 8. Dezember 2013)

München: 40,50 Euro im Urlauberbereich, im Terminalbereich 81 Euro

Frankfurt: 65 Euro Frühbucher Online Tarif, Holiday Parking 49 Euro, Terminal Parken 125 Euro, Park, Sleep & Fly ab 89 Euro

Berlin Tegel: pauschal 121 Euro

Hamburg: 61 Euro Holiday-Tarif, 83 Euro Terminalbereich

Düsseldorf:von 44 Euro bis 80 Euro je nach Lage des Parkplatzes, Terminalbereich 192,50 Euro

Alternativen, um zum Flughafen zu kommen

Natürlich gibt es noch andere Möglichkeiten, als mit dem Auto zum Flughafen zu fahren - die sind nicht nur bequemer und umweltfreundlicher, sondern oft auch preisgünstiger.

Bahn: In vielen Reise-Paketen ist die kostenlose Bahnfahrt zum Flughafen enthalten (mehr zu Rail & Fly erfahren Sie hier). Manche Flughäfen sind über den Fernverkehr sogar direkt erreichbar. Trotzdem sollten Sie ausreichend Zeit für eventuelle Zugverspätungen einplanen. Die Tickets gelten einen Tag vorher, am Tag des Abfluges und einen Tag danach und können nur zusammen mit dem Flugticket erworben werden.

Bus: In vielen Städten pendeln spezielle Shuttle-Busse zwischen City und Flughafen (Beispiel: Lufthansa Airport Shuttle), aber auch aus benachbarten kleineren Städten gibt es Transfer-Angebote zum Pauschalpreis.

Öffentliche Verkehrsmittel: Vor allem für Reisende, die in der Flughafen-Stadt wohnen, können bequem mit U-, S-Bahn und Bus zum Flughafen fahren. Allerdings gilt oft ein gesonderter Ticketpreis (in München reicht der Innenstadt-Tarif beispielsweise nicht aus).

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.1812561
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/beu
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.