Süddeutsche Zeitung

Vor Militärmanöver:Nordkorea droht mit atomarem Angriff

Diktator Kim Jong Un warnt die USA und Südkorea vor kleinsten Provokationen: Pjöngjang werde Seoul und seinen Verbündeten Washington in einen Haufen Asche verwandeln.

Vor Südkoreas jährlichem Militärmanöver mit den USA hat die nordkoreanische Armee den beiden Ländern mit atomarer Vernichtung gedroht. Solle es geringste Anzeichen einer Aggression gegen das Territorium Nordkoreas geben, werde die Armee Seoul und Washington "durch einen Präventiv-Nuklearschlag im Stile Koreas in einen Aschehaufen" verwandeln, sagte ein Sprecher der Armee in den nordkoreanischen Staatsmedien.

Die US-Streitkräfte erklärten, Nordkorea sei wie üblich über den Beginn des Manövers informiert worden. Ziel der zwölftägigen Militärübung sei, "die Bereitschaft der Alliierten zu verbessern, die Region zu schützen und die Stabilität auf der koreanischen Halbinsel zu bewahren". Zu den Übungen zählen üblicherweise computergestützte Simulationen eines Kriegs auf der koreanischen Halbinsel.

Die Lage in der Region ist seit einem neuen nordkoreanischen Atomtest im Januar und mehreren umstrittenen Raketenstarts sehr angespannt.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.3131120
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/dpa/AP/ees/gal
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.