Süddeutsche Zeitung

Ost-Indien:Selbst gebrannter Alkohol tötet Dutzende Menschen

In Indien mussten mehr als 80 Menschen sterben, weil sie den selbst gebrannten Alkohol von Schwarzmarkthändlern getrunken hatten. Unter den Opfern sind vor allem Arme.

Im Osten Indiens sind mehr als 80 Menschen ums Leben gekommen, weil sie giftigen, selbst gebrannten Alkohol getrunken haben. Weitere 74 Menschen seien zur Behandlung in einem Krankenhaus, teilte ein Sprecher der Behörden mit.

Unter den Opfern seien vor allem arme Menschen, Bauarbeiter, Rikscha-Fahrer und Straßenverkäufer, hieß es. Sie alle hätten am späten Dienstagabend die giftige Substanz getrunken. Die Polizei nahm vier mutmaßliche Schwarzmarkthändler fest.

Die Regierungschefin des Bundesstaats West Bengal, Mamata Banerjee, forderte im indischen Fernsehen "strenge Maßnahmen gegen diejenigen, die illegal Alkohol produzieren und verkaufen". Nach Informationen der Nachrichtenagentur PTI boten die Behörden an, die Angehörigen der Todesopfer finanziell zu unterstützen.

In Indien sind Todesfälle nach dem Konsum von giftigem Alkohol keine Seltenheit. Im Juli 2009 starben deswegen mehr als 120 Menschen im Bundesstaat West Gujarat, 2008 etwa 170 Menschen in Andhra Pradesh und Tamil Nadu.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.1235277
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
AFP/mane
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.