Süddeutsche Zeitung

Ehrung:Vorbildliche Umweltbildung

Kultusminister zeichnet sieben Schulen in der Region aus

Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) hat 163 Schulen aus Oberbayern und Schwaben für ihr Umwelt-Engagement belobigt. "An diesen Schulen wird Umweltbildung groß geschrieben", sagte Piazolo bei der Verleihung der Auszeichnung. Auch sieben Schulen aus der Region dürfen nun den Titel "Umweltschule in Europa" beziehungsweise "Internationale Nachhaltigkeitsschule" führen.

Unter den Titelträgern sind gleich drei Schulen aus Penzberg: die Bürgermeister-Prandl-Mittelschule, das Gymnasium Penzberg und die Heinrich-Campendonk-Realschule. Aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen dürfen sich das Sonderpädagogisches Förderzentrum in Bad Tölz,

die Grundschule Bad Heilbrunn und auf dem Erzbischöflichen Schulcampus in Lenggries die Sankt-Ursula-Mädchenrealschule Hohenburg und das Sankt-Ursula-Gymnasium Hohenburg über die Auszeichnung freuen.

"Mit euren Projekten habt ihr einen aktiven Beitrag zur umweltfreundlichen Gestaltung des Schulalltags geleistet", sagte Piazolo beim offiziellen Festakt im Städtischen Willi-Graf-Gymnasium in München. "Es ist beeindruckend, mit wie viel Einsatz und Eigeninitiative ihr Verantwortung für unsere Zukunft übernehmt. Die Auszeichnung als Umweltschule habt ihr euch verdient", so der Minister.

An dem Projekt zur Umweltbildung nehmen weltweit über 49 000 Schulen teil. Dieses Jahr haben dabei 479 Schulen aus ganz Bayern das Prädikat "Umweltschule" erhalten.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4718104
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 11.12.2019 / zif
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.