Süddeutsche Zeitung

Veranstaltung:Der Bürgermeister bleibt cool

Jan Neusiedl begrüßt beim Jahresempfang illustre Gäste

"Der Wahlkampf hat schon begonnen", sagt Bürgermeister Jan Neusiedl (CSU) nach dem offiziellen Teil des Jahresempfangs am Freitag im Hubertus-Lindner-Saal des Bürgerhauses am Büffet, und er fügt hinzu: "Das sieht man daran, wer sich blicken lässt." Es ist unschwer zu erraten, wen er damit an diesem Abend meint und er bestätigt es auch: "Frau Geigle."

"Frau Geigle" ist Sandra Gutheil, verheiratet mit Christian Geigle, früher Vorsitzender der Tennisfreunde Grünwalds, die eine Art Opposition zu Neusiedl in Grünwald bilden. Der Grund war vor etwa zwei Jahren, dass der Gemeinderat dem Verein keine Tennisplätze verschaffen konnte, stattdessen den Vertrag mit Elter Sports verlängerte. Inzwischen ist Sandra Gutheil die Vorsitzende der Tennisfreunde und noch etwas viel Wichtigeres: Sie ist die (bisher) einzige Gegenkandidatin für Bürgermeister Neusiedl bei der Kommunalwahl am 15. März 2020. Gutheil kandidiert für die Parteifreien (PBG).

Beim Jahresempfang ist sie am Freitagabend zum ersten Mal. Als potenzielle Bürgermeisterin muss sie ja wissen, wie so etwas abläuft. Einlass bekommen hatte sie als Begleitung von PBG-Gemeinderat Dietmar Jobst. Sie erzählt, dass sie sich als kommunalpolitisch bisher Unerfahrene eifrig fortbildet. Im Sommer hatte sie auch das Glück, bei einem Treffen mit Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) dabei zu sein. Sie habe ihm "Löcher in den Bauch gefragt" und er habe durchblicken lassen, dass "frischer Wind" in Grünwald durchaus wünschenswert sei, sagt Gutheil.

Jan Neusiedl mag sich über diesen Gast nicht sonderlich gefreut haben, dennoch bleibt er cool. "Wir gehen das wieder ganz gelassen an", sagt er. Die Listenaufstellung habe noch Zeit, es sei ja schließlich sein fünfter Bürgermeister-Wahlkampf - wozu also aufregen. Und bisher gingen die Wahlen seit 2002 ja zu seinen Gunsten aus.

Bei den knapp 400 Gästen aus Grünwald und Umgebung macht er auch wieder eifrig Werbung für die gute Lage in seiner Gemeinde, zählt die vielen Erfolge auf, der jüngste die Eröffnung des "Treffpunkts" im Haus der Begegnung. Aber auch die Geothermie, die die Gemeinde seit Langem fördert und anbietet, führt er ins Feld. Grünwald war schon auf dem Klimaschutzweg, als es noch lange keine Freitagsdemos gab, konnte man zwischen den Zeilen lesen.

An der Stelle, an der sonst der vom Dienst suspendierte Andreas Aigner als Leiter der Polizeiinspektion begrüßt wird, sagt Neusiedl: "Die Polizei ist wieder hochkarätig vertreten." Und zwar durch Polizeipräsident Hubertus Andrä und den kommissarschen Leiter der PI Grünwald, Martin Eisele, sowie den Kontaktbeamten Thomas Rückert. Der Termin ist diesmal eine Woche vor dem Oktoberfest auch Wiesn-Wirte-freundlich gewählt, worüber sich etwa Peter Pongratz freut: "Diesmal hab ich endlich Zeit." Auch Arabella Schörghuber hat es zum Empfang geschafft. Landrat Christoph Göbel (CSU) und seine Frau Oochma, Firmenvertreter, Vereinsvorsitzende, Bürgermeister von Nachbargemeinden sind ebenso anwesend. Die Prominenz ist an diesem Abend unter anderem durch die Kessler-Zwillinge Alice und Ellen vertreten.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4602041
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 16.09.2019
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.