Süddeutsche Zeitung

Polizei in München:Explosion in Garching: Mann stirbt

Bei der Explosion in einem Labor kommt ein 45-Jähriger ums Leben, vier werden verletzt. Die Ermittler suchen weiter nach der Ursache.

Nach der Explosion in einem zweistöckigen Wohn- und Geschäftshaus in Garching ist eines der Opfer gestorben. Wie die Münchner Polizei am Dienstag mitteilte, ist der 45-jährige Mann, den die Feuerwehr am Montag im Kellergeschoss gefunden und ins Freie gebracht hatte, noch am Nachmittag desselben Tages im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen. Er hatte schwerste Verbrennungen erlitten.

Wie es zu der folgenschweren Explosion kommen konnte, ist noch nicht im Detail geklärt. Kriminalpolizei und das Landeskriminalamt ermitteln. Die Polizei geht jedoch von einem Betriebsunfall aus. In dem Gebäude in der Niels-Bohr-Straße, unweit des Garchinger Stadtzentrums, ist eine Firma ansässig, die auf Druck- und Durchflussmessungen spezialisiert ist. Im Keller befindet sich ein Labor.

Nach Kenntnisstand der Polizei arbeitete der 45-jährige Techniker mit Wohnsitz im Landkreis München alleine dort, als es gegen 10.35 Uhr zu der Explosion kam. Eine Mitarbeiterin verständigte sofort die Feuerwehr, die neben Polizei und Rettungskräften mit mehreren Fahrzeugen anrückte. Die Feuerwehrleute evakuierten das Gebäude, mehrere Anwohner wurden mit Leitern von ihren Balkonen geholt. Vier Menschen erlitten Rauchgasvergiftungen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere Hunderttausend Euro.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5349434
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 13.07.2021 / belo/dpa/sonn/lb, van, sonn, mmo
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.