Süddeutsche Zeitung

Straßenbau:Auf Umwegen nach Kranzberg

Die Bauarbeiten in der Ortsmitte verzögern sich wegen der Witterungsverhältnisse, die Umleitungen bleiben vorerst bestehen. Allerdings ist eine der Strecken derzeit wegen der Gefahr durch umstürzende Bäume selbst gesperrt.

Der Wintereinbruch hat auch Auswirkungen auf den Arbeitsablauf auf diversen Baustellen. Der Landkreis Freising und die Gemeinde Kranzberg erneuern derzeit die Fahrbahn der Kreisstraße FS 24 (Obere Dorfstraße) von der Hohenbachernstraße bis zur Amperbrücke einschließlich der Gehwege, aktuell wird der zweite Bauabschnitt von der FS 33, der Kirchbergstraße, bis zur Amperbrücke umgesetzt. Die Arbeiten sind fast abgeschlossen, verzögern sich laut Landratsamt allerdings, weil bei den derzeitigen Witterungsverhältnissen nicht weitergearbeitet werden kann.

Die Umleitungsstrecke bleibt deshalb bestehen. Der Verkehr aus Richtung Eberspoint wird eigentlich nach Allershausen und über die FS 6, Leonhardsbuch, und die FS 24 nach Kranzberg geführt. Zur Kirchbergstraße geht es ab Leonhardsbuch weiter zur FS 34 und nach Giesenbach. Die Umleitungen sind ausgeschildert. Allerdings gibt es zurzeit weitere Einschränkungen: Die Staatsstraße 2084 bleibt wegen der Gefahr durch umstürzende Bäume am Eberspointer Berg bis auf Weiteres gesperrt.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.6314722
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/PSC/wil
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.