Süddeutsche Zeitung

Zwischennutzung in Giesing:Raum für Ideen

Der neue Kreativort Candy lädt zu Mitmachaktionen und einem Wintermarkt mit Streetart zu Weihnachtsgeschenk-Preisen.

Von Michael Zirnstein

Ein brauner Klotz mit getönten Fenstern. Nicht gerade einladend. Eher ein Ort, an den man eben von Zeit zu Zeit hinmuss, wenn etwas zwickt: das Giesinger Ärztehaus am Candid-Platz. Das soll anders werden, und damit ist noch nicht einmal die Zukunftsvision für den Bau aus den Siebzigerjahren gemeint, der hier einmal zum 64 Meter hohen "Candid-Tor" umgezimmert werden soll. Schon die nun startende Zwischennutzung auf einigen der Flächen soll ein neuer Stadtteiltreff werden: das Candy. Den neuen Kreativort, an dem die Giesinger fortan ihre Ideen verwirklichen können, dürfen an den mittleren Advents-Wochenenden alle Neugierigen erkunden: bei einem Wintermarkt mit Urban Art, Mitmach-Aktionen und Glühwein.

Hinter dem Candy steckt das Zwischennutzungsprojekt Mucbook Clubhouse, das "Raum für die Stadt ohne Platz" schafft, und das bereits an 23 leerstehenden Orten, wie zuletzt "Die Perle" in Laim, einst ein Chinarestaurant. Im Ärztehaus sind einige Praxen noch geöffnet, aber im dritten Stock gibt es nun in loftiger Atmosphäre mit Weitblick Co-Working-Spaces, ein Kurs-Zimmer und einen Veranstaltungsraum, die jedermann günstig mieten kann. Ausprobieren kann man das soziale Werkeln an den offenen Wochenenden am DIY-Basteltisch, bei der Kinderbespaßung und einem Druck-Kurs.

Eine Praxis im vierten Stock ist eine Pop-up-Fläche. Hier hat Heiko Zimmermann von Art Avenue gerade Kunst von namhaften Kollegen arrangiert: Pop- und Street-Art von Münchner Originalen wie Eliot The Super, Matthias Edlinger, Broke Today, Cru:zfx, sogar Graffiti-Star Won ABC ist vertreten. Dennoch soll alles weihnachtsgeschenk-günstig sein und der Galerie-Erlös gespendet werden beim "Candy Wintermarkt".

Im Hof - dieser "Oase zwischen zwei Verkehrsmonstern" - gibt es Glühwein und Adventsbeschallung. Ein Vorgeschmack auf das Roody, das Max Heisler (Geierwally) und Carsten Fay (Kiosk Isarwahn) hier gerade aus dem ehemaligen Lokal Matiz machen: Feierabendtresen, eine offene Live-Musik-Bühne (auch für Poetry Slam oder Theater aus dem Viertel, "wir sind da schmerzfrei") und ein Eck zum Tanzen bis zwei Uhr morgens soll hier dann von Januar an in Isar- und U-Bahn einladen, unter dem Motto: "Candidplatz für alle".

Candy-Wintermarkt, 9.10. und 16./17. Dez., Sa. 13-19 Uhr, So. 13-17 Uhr, Candidplatz 9

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.6315664
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/her
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.