Süddeutsche Zeitung

Deutschland sucht den Superstar:Kaulitz-Zwillinge ziehen in Casting-Jury ein

Die Tokio-Hotel-Mitglieder Bill und Tom Kaulitz sollen der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" neuen Schwung verleihen. Die Musiker werden in der neuen Staffel neben Dieter Bohlen in der Jury sitzen. Sie sind nicht die einzigen Neuzugänge.

Die Band "Tokio Hotel" hatte sich immer viel darauf eingebildet, nicht durch eine Castingshow erzeugt worden zu sein, sondern sich selbst in jungen Jahren zusammengefunden zu haben. Doch jetzt, so scheint es, können sich die Zwillinge Bill und Tom Kaulitz - Sänger und Gitarrist der Band - dem Casting-Hype nicht länger entziehen. In der kommenden Staffel sollen die beiden der Show "Deutschland sucht den Superstar" neuen Pep verleihen, meldete RTL an diesem Montag.

Die Musiker werden in der neuen Staffel neben Dieter Bohlen in der Jury sitzen - und damit Bruce Darnell und Natalie Horler ablösen. Gemeinsam mit einem weiteren Neuzugang, Culcha-Candela-Frontmann Mateo, bilden die vier die erste reine Männerjury im deutschen Fernsehen. Dementsprechend banal fiel auch der erste Tipp an die Bewerberinnen aus: "Allen Mädels kann ich sagen: Zieht euch etwas Kurzes an! Dann habt ihr es schon halb geschafft!, sagte Tom Kaulitz laut RTL.

Er wünsche sich aber auch Bewerberinnen mit Talent - in Deutschland gebe es "zu wenig gute Künstlerinnen". Allen männlichen Bewerbern rät der 23-Jährige: "Bleibt zu Hause, wenn ihr nicht singen könnt!" Sein Bruder Bill gibt sich da diplomatischer: "Wenn es passt, dann passt es. Ich werde ihn sofort erkennen, wenn er oder sie vor mir steht." Ansonsten will Bill versuchen, ehrlich zu den Bewerbern zu sein, er habe "keinen Bock auf Textpatzer oder darauf, Melodien zu erraten."

Schon an diesem Montag hatten die Brüder ihren ersten Arbeitstag bei der Aufzeichnung der Castings in Berlin, die zehnte Staffel läuft ab Januar 2013. Zuvor hatten sie sich etwa zwei Jahre lang kaum in der Öffentlichkeit gezeigt. "Wir haben uns die letzten Jahre versucht komplett rauszuziehen, um ins Studio zu gehen und uns vor allem mal eine Pause zu gönnen", wurde Bill zitiert

Mit der Zusammenarbeit schaffen sich die Zwillinge wieder ein wenig mehr Öffentlichkeit - und "DSDS" könnte es gelingen, ein paar mehr Zuschauer vor die Fernsehschirme zu ziehen. Die neunte Staffel, bei der Ende April diesen Jahres der Schweizer Luca Hänni gewonnen hatte, schlug mit einem deutlichen Quotentief zu Buche. Das Finale sahen nur 2,68 Millionen der 14- bis 49-Jährigen - der bisherige Final-Minusrekord von 3,16 Mio. aus dem Jahr 2004 wurde damit deutlich unterboten. Nach der Verpflichtung der Kaulitz-Brüder schöpft RTL neuen Mut und spricht von der "TV-Sensation des Jahres".

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.1477848
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Süddeutsche.de/dpa/feko/dayk
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.