Süddeutsche Zeitung

Pinakothek der Moderne:Sammlungsleiterin gestorben

Ihr Lachen, ihre Freundlichkeit, vor allem aber ihre Kompetenz werden jedem fehlen, der sich mit Fotografie in München und weit darüber hinaus beschäftigt. Wie erst jetzt bekannt wurde, ist Inka Graeve Ingelmann, die Sammlungsleiterin Fotografie und Neue Medien in der Pinakothek der Moderne, vergangenes Wochenende nach schwerer Krankheit gestorben. Die Kunsthistorikerin sammelte unter anderem Erfahrungen in der Berlinischen Galerie, im Sprengelmuseum in Hannover und im MoMa in New York. Seit 2002 war sie an den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen. Ihr war es im Wesentlichen zu verdanken, dass die Fotografie in München museumswürdig wurde und durch ein eigenes Sammlungsreferat in der Pinakothek der Moderne gepflegt wurde. Sie holte auch die bedeutende Fotosammlung des Kölner Sammlerehepaares Ann und Jürgen Wilde an die Isar. Inka Graeve Ingelmann wurde 58 Jahre alt.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4684476
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 16.11.2019 / lyn
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.