Süddeutsche Zeitung

Satya Nadella:Microsoft-Chef rät Frauen von Gehaltsforderungen ab

  • Microsoft-Chef Nadella rät Frauen generell von Gehaltsverhandlungen ab - und zieht mit seinen Kommentaren heftige Kritik auf sich.
  • In der Folge nimmt Nadella seine Äußerungen zurück und gesteht seinen Fehler ein.

Nadella hält Gehaltsverhandlungen für überflüssig

Microsoft-Chef Satya Nadella sieht sich nach fragwürdigen Äußerungen zur Bezahlung weiblicher Mitarbeiter massiver Kritik ausgesetzt. Auf einer Konferenz für weibliche Fachkräfte in der Computerbranche in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona empfahl Nadella Frauen, am besten nie um Gehaltserhöhungen zu verhandeln. Stattdessen sollten sie darauf vertrauen, dass "das System" für die richtigen Lohnzuwächse im Laufe ihrer Karriere sorge.

Nicht nach einer Gehaltserhöhung zu fragen, sei "gutes Karma" und zeige dem Chef, dass die Angestellte vertrauenswürdig sei und mehr Verantwortung übernehmen könne. Ursprünglich hatte seine Gesprächspartnerin, Maria Klawe, Präsidentin des Harvey Mudd College und Mitglied im Aufsichtsrat von Microsoft, nach Ratschlägen für Mitarbeiterinnen vor Gehaltsverhandlungen gefragt.

Shitstorm für Nadellas Äußerungen

Klawe gab Nadella auch entsprechend Kontra und bekam dafür Beifall aus dem Publikum. Sie schlug stattdessen vor, dass Frauen sich adäquat auf das Gespräch mit dem Chef vorbereiteten und es mit Freunden oder Bekannten einübten. Auch auf Twitter zogen Nadellas Kommentare einen Shitstorm nach sich.

Microsoft-Chef rudert zurück

Es dauerte nicht lange, bis der Microsoft-Chef zurückruderte und ebenfalls via Twitter die gesamte Computerbranche zum Schließen der Gehaltslücke zwischen den Geschlechtern aufforderte.

Noch deutlicher wurde Nadella in einer Mail an die Microsoft-Angestellten wenig später, in der er zugab, die Frage "komplett falsch" beantwortet zu haben. "Ich glaube, dass Männer und Frauen gleichen Lohn für gleiche Arbeit bekommen sollten." Maria Klawes Empfehlung an Frauen vor Gehaltsverhandlungen sei die richtige gewesen. "Wenn Sie denken, dass Sie eine Gehaltserhöhung verdienen, sollten Sie einfach danach fragen."

Nadellas Äußerungen haben besondere Brisanz vor dem Hintergrund, dass inbesondere in der Technologiebranche Frauen unterrepräsentiert und schwierigen Arbeitsbedingungen ausgesetzt sind. Bei Microsoft etwa ist nicht einmal ein Drittel der Belegschaft weiblich. Computerfirmen stehen bereits seit Langem für den Mangel an Diversität in der Mitarbeiterstruktur in der Kritik.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.2167617
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/sebi/sks
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.