Süddeutsche Zeitung

Lufthansa:Kurzarbeit für 27000 Mitarbeiter

Wegen des weitgehend eingestellten Flugbetriebs meldet die Lufthansa Kurzarbeit für 27 000 Beschäftigte beim Kabinen- und Bodenpersonal ihrer Kernmarke an. Mit Vertretern der 5000 Piloten gebe es hingegen weiter keine Einigung, teilte der Konzern am Montag mit. Die Kurzarbeit gilt laut Lufthansa für einen Teil der Beschäftigten bereits rückwirkend im März 2020. Etwa 700 der rund 760 Lufthansa-Maschinen sind derzeit am Boden. Mehr als 30 Gesellschaften im Lufthansa-Konzern, deren Mitarbeiter deutsche Arbeitsverträge haben, beantragten bereits Kurzarbeit und werden dies noch tun. "Auch in Österreich, der Schweiz und in Belgien ist für Airlines der Lufthansa Group Kurzarbeit vereinbart." Wie groß die Zahl der Kurzarbeiter insgesamt ist, war von der Lufthansa zunächst nicht zu erfahren.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4862967
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 31.03.2020 / Reuters
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.