Süddeutsche Zeitung

Lufthansa:Konzernchef Spohr erwartet lange Krise

Lufthansa-Chef Carsten Spohr glaubt, dass sich der Flugverkehr erst langsam von der Corona-Seuche erholen wird. "Wir gehen realistisch davon aus, dass wir Mitte des Jahrzehnts bis zu zehn Prozent weniger Passagiere als in der Vor-Corona-Zeit haben", sagte der Manager der Welt am Sonntag. Im Dezember flögen nur ein Zehntel der üblichen Passagiere. In Finanznot sei der Konzern dennoch nicht, auch wegen des Sparprogramms: Bis Ende des Jahres würden 29 000 Mitarbeiter den Konzern verlassen, etwa jeder fünfte Lufthanseat. Die Liquidität betrage "rund zehn Milliarden Euro", sagte Spohr, er könne eine Überschuldung ausschließen.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5158295
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 28.12.2020 / SZ
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.